Warnung vor Versicherungs-Apps - denn schnell kommt die Ernüchterung

Ganz schnell und vor allem einfach die Daten rund um die eigenen Versicherungen zu verwalten, versprechen immer mehr Apps. Doch wir sind davon nicht überzeugt und warnen unsere Kunden:

Bei den digitalen Apps wird zwar viel versprochen, aber die meisten Kunden wissen nicht, auf was sie sich wirklich einlassen.

Versicherungs-Apps suggerierten schnellen, unkomplizierten und kostengünstigen Service rund um die eigenen Versicherungen. Doch das ist mitnichten so! Unsere Warnung:  Bei diesen digitalen Versicherungsmanagern erfolgt mit dem Abschluss eines einzelnen Versicherungsvertrages auch der komplette Wechsel zu einem (anderen) Versicherungsmakler.

Denn der Kunde erteilt beim Abschluss eine Maklervollmacht und der App-Anbieter darf dann alle anderen Versicherungsverträge des Kunden verwalten, umdecken und sogar zu kündigen, wenn er der Meinung ist, dass seine Angebote besser sind. Denn Versicherungsmakler sind lt. Gesetz treuhänderische Sachwalter ihrer Kunden. Die App-Anbieter fordern deshalb von ihren Kunden umfassende und vollständige Auskünfte bezüglich   Familiensituation, Einkommens, Ersparnisse, Beruf, Wohnort usw. Sie verlangen weiterhin, dass Sie ihnen alle Informationen über bisherige Versicherungsverträge übermitteln und die App-Anbieter mit der Wahrnehmung ihrer Interessen gegenüber den Versicherungsgesellschaften beauftragen, was in der Konsequenz bedeutet, dass jegliche Korrespondenz mit den Versicherungen über die App-Anbieter erfolgt.

Persönliche Beratung: Fehlanzeige

Damit noch nicht genug: Persönliche Beratungen mit individuellen Leistungsanalysen sucht man bei Apps vergeblich. Jeder einzeln Versicherungsmakler in Deutschland ist allein durch durch seine langjährige Qualifizierung sowie seine persönlichen Kundenkontakte den Apps überlegen!

Anders als bei Ihren alltäglichen, einfachen Geldgeschäften, wie beispielsweise Überweisungen, Daueraufträge oder das Sparen, sind Versicherungen sehr komplexe Verträge, die hohe existenzielle Risiken abdecken. Sie beinhalten vertragliche Leistungsversprechen, wenn jemand berufsunfähig wird, erkrankt ist oder einen Schaden zu beklagen hat.

Den informationellen Fortschritt durch das Internet begrüßen wir und schätzen auch das sich unsere Versicherungskunden informieren. Aber unser Beratungsbedarf ist in der gesamten Vermittlerbranche dennoch enorm hoch. Denn die wenigsten Kunden kennen bei den verschiedenen Versicherungssparten gefährliche Vertrags- und Deckungslücken, selbst wenn sie sich unendlich und mühsam durch unzählige Webseiten zu den entscheidenden Punkten durchgeklickt haben. Auch dann können die wenigsten Benutzer die Vertragsdetails kompetent einschätzen und sie zu anderen wichtigen in angemessene Beziehung setzen.

Daher können diese Apps auch keine qualifizierte und umfassende Beratung sowie Vermittlung durch Versicherungsmakler ersetzen. Die Apps sind nur digitale Modeerscheinungen, die einfach nur Kunden abgreifen wollen und werden genauso rasch in ihren Nischen verschwinden, wie sie einst gekommen sind, wenn sie die millionenschweren Renditeerwartungen ihrer Kapitalgeber nicht erfüllen und verwirrte und bis dahin ruinierte Kunden merken, dass sie einem digitalen Hype aufgesessen sind.

Bei uns erhalten Sie die gleiche Qualität in der Beratung und beim Abschluß wie Sie es seit 1981 gewohnt sind. Trotz modernster EDV-Systeme lassen wir diese Apps dort wo sie hingehören, im Papierkorb.

Vorsicht vor Versicherungs-Apps!

Die ungeahnten Folgen bei der Nutzung von Versicherungs-Apps. Wir schätzen und nutzen zwar alle die praktischen Helferlein auf unseren Smartphones und Tablets, die Apps. Dass diese Anwendungssoftware für Mobile Geräte für die verschiedensten Aufgabenstellungen verfügbar ist und uns auch hilft den Alltag zu organisieren und meist sehr viele unserer privaten Daten irgendwohin sendet, daran haben wir uns bereits gewöhnt.

Wer aber welche Daten bekommt danach fragen viele meist gar nicht mehr. Und dass man vielleicht per Klick seine Zustimmung zu einem Vertragsabschluss gibt oder sogar umfangreiche Vollmachten erteilt, das wissen die wenigsten Nutzer. In jüngster Zeit kommen vermehrt Apps auf den Markt, die den Nutzern Überblick bei ihren Versicherungsverträgen, Kostenersparnis oder sogar Provisionsbeteiligungen versprechen. Ist das ein toller Service, oder nicht?

Ich wusste gar nicht, dass man automatisch den Versicherungsmakler wechselt, was ich aber absolut nicht wollte!

Wer steckt hinter diesen Apps?
Anbieter der Apps sind in der Regel Versicherungsvermittler, häufig aus der Gründerszene. Diese versuchen über derartige Apps leichter neue Kunden zu gewinnen um an deren bestehenden oder neuen Verträgen Geld zu verdienen.

Wie verdienen die Anbieter der Apps Geld?
Direkt bei der Installation der Versicherungs-Apps erteilt der Nutzer dem App-Anbieter eine vollumfängliche Versicherungsmaklervollmacht. Mit Eingabe der bestehenden Versicherungen wendet sich der App-Anbieter  sofort an die Versicherungsgesellschaften, holt dort Auskünfte über Sie und Ihre Verträge ein und überträgt alle bestehenden Versicherungen in seinen Bestand. Die in den Prämien einkalkulierten Bestandscourtagen für die Betreuung Ihrer Verträge sowie auch regelmäßige Überprüfung und Anpassung des Versicherungsschutzes, Service und Unterstützung im Leistungsfall erhält nun der App-Anbieter. Auch die Vergütung und Informationen für eventuell neu abgeschlossene Verträge über integrierte „Vergleichsrechner“ (ohne fachliche persönliche Beratung und Kenntnis Ihrer persönlichen Lebensumstände) gehen an den App-Anbieter. Damit haben Sie Ihren bisherigen Versicherungsmakler arbeitslos gemacht.

Welche Infos erhält der App-Anbieter über Sie?
Mit Vorlage der vollumfänglichen Versicherungsmaklervollmacht erhält der „App-Anbieter“ alle vorliegenden Vertragsinformationen, wie beispielsweise auch Gesundheitsdaten, Kontodaten, bisherige Schäden und andere Informationen über Sie.

Was ist denn mit dem bisherigen Makler?
Ihr bisher betreuender Versicherungsmakler Ihres Vertrauens erhält vom Versicherer lediglich die Mitteilung, dass eine neue Vollmacht durch den "App-Anbieter" vorgelegt wurde. Ab sofort ist er für den Kunden und die betroffenen Verträge nicht mehr zuständig und erhält keine weiteren Informationen mehr, da ja ein App-Anbieter von Ihnen beauftragt wurde.

Was passiert im Schadenfall?
Sie müssen sich an die betroffene Versicherung wenden, die Ihnen das Schadenformular zusendet. Die Schadensbearbeitung liegt in Ihren Händen. Sie müssen nun alles erledigen was Ihr bisheriger Versicherungsmakler in der Vergangenheit für Sie erledigt hat. Denken Sie daran: Sie haben keinen qualifizierten Versicherungsmakler mehr sondern eine digitale App.

Wenn der Kunde zu spät merkt, dass er eine App bevollmächtigt hat?
Es ist nie zu spät. Der Kunde sollte sich schnellstmöglich an seinen bisherigen Versicherungsmakler wenden, auch wenn es schwerfällt. Er sollte den Sachverhalt aufklären und diese App sofort löschen. Gemeinsam mit seinem bisherigen Versicherungsmakler kann der Kunde die erteilten Vollmachten des "App-Maklers" widerrufen und seine Betreuung und Beratung wieder in bewährte Hände legen.

Wir können Ihnen auch einen Zugang zu einem Online-Kunden-Portal verschaffen und/oder Ihnen regelmäßig Vertragsübersichten zukommen lassen, ohne dass Sie dabei einem findigen „App-Makler“ auf den Leim gehen müssen. Kunden von Versicherungsmaklern wissen deren fundierte Beratung und Betreuung in allen Lebenslagen zu schätzen und das kann keine digitale App ersetzen.