Sachwerte schützen Ihr Vermögen vor Inflation

Aus Erfahrung wissen wir, dass sich Sachwerte in allen größeren Krisen immer bewährt haben. Viele Sachwertanlagen überzeugen immer wieder als Ertragsbringer doch leider greifen viele Anleger nicht zu und lassen hohe Renditen einfach liegen. Mehr als 50 Prozent aller Bürger in Deutschland fürchten sich Umfragen zufolge vor der Inflation. Entsprechend viele Anleger sollten daher ihr Portfolio vor der Gefahr in einer Geldentwertung sichern. Im Fokus stehen dabei Sachwerte, aber Vorsicht denn nicht alle Sachwertanlagen eignen sich als Schutz gegen Geldentwertung.

Die Gründe dieser Sorgen liegen auf der Hand: Staatsschulden, Rettungspakete und die Europäische Zentralbank, die künftig auch Staatsanleihen aufkaufen will. Vor nicht allzulanger Zeit gab die EZB damit in den Augen vieler Mitbürger ihre Unabhängigkeit auf, und auch den Startschuss zu grenzenloser Liquiditätsversorgung der Märkte. Da stellt sich die Frage, was tun Sie, wenn der Euro in den kommenden Jahren tatsächlich deutlich an Kaufkraft verliert? Sie müssen bereits jetzt handeln, denn die Gefahr eines Vermögensverlustes ist nicht zu unterschätzen.

Die Preissteigerungsrate in Deutschland hat zwar in den vergangenen Jahren Werte von 3 Prozent selten überschritten, steigt jedoch dieser Wert, wie von vielen Mitbürgern befürchtet, über längere Zeit auf fünf Prozent oder sogar mehr, so bedeutet das für Anleger die ihr Vermögen überwiegend in Bargeld halten  dass dieses Vermögen spätestens nach zehn Jahren seinen Wert halbiert.

Wie kann man sein privates Portfolio inflationssicher aufstellen?
Hört man sich bei den Investmentexperten um, so geben diese nur eine einzige Antwort: Sachwertanlagen. Das bedeutet Immobilien,  Aktien, Edelmetalle, Rohstoffe Beteiligungen und inflationsgebundene Anleihen. Das sind also die Kapitalanlagen, die bei einer Inflation am ehesten vor Vermögensverlust schützen. Also Schutz vor Inflation!

Sachwerte sind inflationssicher

Sachwertanlagen verfügen über eine Substanz, die unabhängig von allen Höhen und Tiefen des Marktgeschehens bestehen bleibt und auch einer Geldentwertung daher standhält. Mit diesem Wissen könnte also jeder nun in Sachwertanlagen investieren und braucht keinen Vermögensberater mehr. Denkste, denn die Praxis ist deutlich komplizierter. Am Beispiel Immobilien stellen wir fest, wie sehr diese Anlageklasse im Falle einer Inflation den Anleger vor Vermögensverlust schützen kann, hängt von vielen Faktoren ab. Dabei ist es auch noch von Objekt zu Objekt sehr verschieden.

Weiterhin gelten vor allem Unternehmen, die eine besonders starke Stellung im Markt haben, als inflationsresistent. Dazu zählen beispielsweise Fast-Food-Ketten oder Getränkehersteller, denn diese können anfallende Preissteigerungen direkt an ihre Kunden weitergeben. Die eigene Ertragssituation bleibt durch diese Preispolitik also weitgehend unbeeinträchtigt. In gleicherweise sind Papiere zu bevorzugen, die aufgrund großer Maschinenbestände oder durch umfangreichen Immobilienbesitz über hohe Substanzwerte  verfügen. Denn, wenn das allgemeine Preisniveau steigt, so steigen gleichzeitig auch die Werte dieser Besitztümer - und damit verbunden der Kurs der Aktie.

Schützen Sie Ihr Geld mit Sachwertanlagen

Was diese Aktien also noch vor sich haben, hat Gold und andere Edelmetalle zum größten Teil bereits hinter sich, denn deren Preise sind in den vergangenen Monaten kräftig angestiegen. Vor allem wird gegenwärtig stark nach Gold  gefragt, was den Preis des gelben Edelmetalls kräftig in die Höhe treibt. Aber, trotz des starken Anstiegs un der jüngeren Zeit hat Gold in den vergangenen 20 Jahren im Vergleich zu anderen Anlageformen kaum Ertrag gebracht. Daher besteht für künftige Preisentwicklung noch sehr viel Steigerungspotenzial.

Die Volatilität bei Edelmetallen ist deutlich höher als bei anderen Sachwertanlagen und birgt damit auch ein Anlagerisiko. Wer sein Geld in Gold anlegt, sollte sich auf Laufzeiten von mindestens zehn Jahren einstellen, denn über diesen langen Zeitraum ist der Vermögenserhalt dann auch ziemlich sicher. Falls die Inflation kommt, sind Immobilien, Aktien, Edelmetalle die Assetklassen der Wahl. Das die Inflation tatsächlich kommt, darauf deuten zumindest gegenwärtig viele Faktoren hin.

Wir sind die Spezialisten für Sachwertanlagen und haben garantiert den individuellen Plan für Sie. Sie müssen uns nur anrufen und einen Termin mit uns vereinbaren. Wir feuen uns auf das Gespräch mit Ihnen.

Rückruf Service Terminvereinbarung