Versicherungen

Restkostenversicherung nach Dienstzeitende als SaZ

Die Restkostenversicherung ist eine zusätzliche Krankenversicherung während der Zeit der Übergangsgebührnisse und was muss der ausgeschiedene Soldat dabei beachten? Während seiner aktiven Dienstzeit musste sich der Soldat auf Zeit keinerlei Gedanken um eine Krankenversicherung machen, da er den Anspruch auf freie Heilfürsorge, d.h. auf unentgeltliche truppenärztliche Versorgung hatte. Lediglich bei seiner Ernennung zum SaZ musste sich der Soldat um eine eigene Pflegeversicherung kümmern. Aber viel wichtiger ist es, dass sich der Soldat rechtzeitig vor seinem Dienstzeitende darüber informiert, welche Möglichkeiten sich ihm für seine Krankenversicherung während der Zeit der Übergangsgebührnisse bieten.

Dem ausscheidenden Soldaten stehen verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung, wie und zu welchen Bedingungen er sich im Zivilleben versichern kann. Welcher Weg jedoch der richtige ist hängt sehr stark von der persönlichen Situation eines jeden Soldaten ab. Aus diesem genannten Grund ist es sehr wichtig, dass sich Soldaten bereits vor ihrem Dienstzeitende von einem Bundeswehrexperten, wie FAD24 beraten lassen.

Restkostenversicherung - Beihilfe - geht es auch gesetzlich?

Beihilfe - Der Soldat erhält 70% Bundesbeihilfe
Ausgeschiedene Zeitsoldaten erhalten während der Zeit ihrer Übergangsgebührnisse einen Beihilfeanspruch in Höhe von 70 Prozent. Die Beihilfe ist eine finanzielle Zuwendung vom Dienstherrn, also vom Bund). Während der Zahldauer der Übergangsgebührnisse werden also 70 Prozent der Krankheitskosten von der Bundesbeihilfe übernommen (Kürzungen sind möglich).

Um bei entstandenen Krankheitskosten die Leistungen von der sog. Beihilfestelle erstattet zu bekommen, muss der ausgeschiedene Zeitsoldat die Rechnungen im Original zusammen mit einem Beihilfeantrag an die Beihilfestelle senden. Die Bundesbeihilfe leistet aktuell noch sehr umfangreich. So werden zum Beispiel Wahlleistungen im Krankenhaus wie die Unterbringung im Zweibett-Zimmer und auch die Chefarztbehandlung erstattet.

Restkostenversicherung - private, prozentuale Krankenversicherung
Eine private Restkostenversicherung ist die Krankenversicherung, die zu einem prozentualen Anteil abgeschlossen werden kann. Die Restkostenversicherung wird von ausgeschiedenen Soldaten oder deren Angehörigen benötigt, um einen 100 prozentigen Krankenversicherungssschutz zu gewährleisten.

Der ausgeschiedene Zeitsoldat benötigt eine 30 prozentige private Restkostenversicherung, da er einen 70 prozentigen Beihilfeanspruch hat. Die Restkostenversicherung kann den persönlichen Vorlieben des Soldaten angepasst werden. Beispielsweise ob Wahlleistungen im Krankenhaus oder auch ein Beihilfeergänzungstarif mitversichert werden soll.

Ein großer Vorteil gegenüber den gesetzlichen Krankenkassen ist die Beitragsberechnung in der privaten Restkostenversicherung, denn der Beitrag wird nach dem Eintrittsalter bemessen und nicht, wie bei den gesetzlichen Kassen, nach dem Einkommen. So ist die private, leistungsstärkere Krankenversicherung oft günstiger als die gesetzliche Krankenkasse.

Gesetzliche Krankenkasse - meist teurer
Während der Dauer der Übergangsgebührnisse ist auch der Abschluss einer gesetzlichen Krankenkasse möglich. Die Beitragsberechnung erfolgt jedoch nicht, wie in der privaten Krankenversicherung, anhand des Eintrittsalters, sondern nach der Höhe der Einkünfte. Als Einkünfte werden beispielsweise die Übergangsgebührnisse gewertet. Aufgrund dieses Unterschiedes ist die freiwillige, gesetzliche Krankenkasse für einen ledigen Soldaten meist teurer, als der Abschluss einer privaten Restkostenversicherung.

Die Wahl einer gesetzlichen Krankenkasse kann jedoch in bestimmten Fällen doch noch sinnvoll sein. Es ist der Fall wenn die Familie des Soldaten mitversichert werden muss. In der privaten Krankenversicherung wird für jede versicherte Person ein Beitrag erhoben. In der gesetzlichen Krankenkasse gibt es die Möglichkeit der Familienversicherung, so dass hier nur der Hauptversicherte einen Beitrag zahlen muss. Diese Variante ist oft sinnvoll, wenn beispielsweise der Mann mit Frau und Kinder versichert werden müssen.

Wir informieren Sie gerne über individuelle Lösungen für Ihre persönliche Situation, nutzen Sie diese Chance…  Ihr persönlicher FAD24 Berater ist immer für Sie da. Sie möchten sich als Soldat ausreichend absichern, haben noch offene Fragen oder brauchen weitere Informationen? Wir beraten Sie gerne persönlich! Wenden Sie sich einfach an einen unserer kompetenten Berater in unserem Kerpener Büro.

Soldaten VorsorgeCheck Rückruf Service Terminvereinbarung

Versicherungskonzept Soldaten - IFAZ SASPF Bw - TaktLwG 31 „B“ - JaboG 31 „B“ - FJgRgt 2 - BMVg - KdoSKB - ZMilMusBw - ZSan - BAIUDBw - TaktLwG 33 - AusbMusKorpsBw - WaSysUstgZ 1 - AusbZTLS - BigBandBw - ZGeoBw - IT-ZentrumBw -  ZVBw - LwTrKdo - FlBschftBMVg - ASBw - Versicherungen für Soldaten