Versicherungen

Schutz im Dienst - Haftpflicht bei Soldaten

Informationen zur Haftpfllichtversicherung für Zeit- und Berufssoldaten. Wer einem anderen Schaden zufügt muss den Schaden ersetzen. Dies gilt sowohl im privaten als auch im dienstlichen Bereich. Meist sind es nur kleine Missgeschicke, die Schäden verursachen. Wenn jedoch Schäden an Sachwerten entstehen oder gar Personen zu Schaden kommen, geht es schnell um hohe Summen, die ersetzt werden müssen. Auch Soldaten bilden hierbei keine Ausnahme. Wir schützen Sie privat und im Dienst mit Haftpflichtversicherungen für Soldaten.

Für Schäden, die Sie im Dienst verursachen, ist die Haftung im §24 des Soldatengesetzes geregelt. Sie haften gegenüber dem Bund für Schäden, die Sie der Bundesrepublik Deutschland direkt oder indirekt aufgrund einer Dienstpflichtverletzung zugefügt haben.

Diensthaftpflicht Versicherung für Soldaten

Regresshöhe bei Soldaten
Die derzeit gültigen Richtlinien für die Einziehung von Schadenersatzforderungen der Bundeswehr „Einziehungsrichtlinien“ definieren die Schwere der Schuld und damit die Höhe der Ersatzforderungen. Bei vorsätzlicher Schädigung des Dienstherrn haftet der Soldat in unbegrenzter Höhe. Hat er die Dienstpflichtverletzung zwar wissentlich in Kauf genommen, wollte aber den Dienstherrn nicht schädigen, beträgt die Regressnahme sechs brutto Monatsgehälter. Bei grob fahrlässigem Verhalten beträgt sie immer noch drei Monatsgehälter. Nur bei einfacher Fahrlässigkeit haftet er nicht. Da ist es besser, dass Sie sich vorher absichern.

Diensthaftpflichtversicherung
Um sich vor den finanziellen Folgen einer Schadenersatzforderung durch den Dienstherrn zu schützen, empfehlen wir Ihnen den Abschluss einer Diensthaftpflichtversicherung. Sie ist eine Ergänzung zur Privathaftpflichtversicherung, da diese nicht für Schäden aufkommt, die sich aus einer beruflichen oder dienstlichen Tätigkeit ergeben. Ein wichtiger Bestandteil ist neben dem Schadenausgleich der „passive“ Rechtsschutz, der bei unbegründeten oder überzogenen Forderungen die Kosten übernimmt, die zur Durchsetzung der Schadenablehnung erforderlich sind. Für Mitglieder des DBwV bieten wir entsprechenden Versicherungsschutz für Soldaten. Für Nichtmitglieder besteht die Möglichkeit des Einschlusses der Diensthaftpflicht in unsere spezielle  Privathaftpflichtversicherung.

Mit der Privathaftpflichtversicherung sind Sie insbesondere als Soldat perfekt abgesichert. Wir bieten Ihnen zusätzlich eine Versicherungssumme von bis zu 10 Millionen Euro für den privaten Bereich.

Ihr persönlicher FAD24 Berater ist immer für Sie da. Sie möchten sich als Soldat mit den Haftpflichtversicherungen vor den finanziellen Folgen von Haftpflichtschädens schützen, haben noch offene Fragen oder brauchen weitere Informationen? Wir beraten Sie gerne persönlich! Wenden Sie sich einfach an einen unserer kompetenten Berater in unserem Kerpener Büro.

Soldaten VorsorgeCheck

Schutz vor teuren Fehlern
Soldaten benötigen eine besondere Haftpflichtversicherung denn sie haften persönlich für Schäden, die sie während der Ausübung ihres Dienstes verursachen. Die sogenannte Diensthaftpflichtversicherung schützt Staatsdiener vor unbezahlbaren Schadensersatzforderungen.

Egal ob Zeit- oder Berufssoldat – dieser Beruf ist oft riskanter als vermutet. Denn für Schäden, die Staatsdiener bei der Ausübung ihres Dienstes anderen zufügen, müssen sie in der Regel persönlich haften. So verlangt es das Gesetz (§839 BGB). Auch der Dienstherr selbst wird unter Umständen Regressansprüche anmelden, wenn er durch Fahrlässigkeit mit Entschädigungsansprüchen konfrontiert wird.

Grundsätzlich wird jeder, der eine private Haftpflichtversicherung abschließt, feststellen, dass diese nicht für berufsbezogene Schäden aufkommt. Die Diensthaftpflichtversicherung ist eine spezielle Versicherung für Soldaten, die jeder abschließen sollte. Denn die Schadensersatzansprüche können schnell in die Millionenhöhe gehen. Vor diesem finanziellen Risiko sollte sich jeder Soldat schützen, ganz einfach mit der richtigen Diensthaftpflichtversicherung.

Der Abschluss der Diensthaftpflichtversicherung kann in der Regel zusammen mit der privaten Haftpflichtversicherung erfolgen. In einem Schadensfall kann sich der Geschädigte grundsätzlich nicht direkt an den Beamten wenden, sondern nur an den entsprechenden Dienstherrn. Sollte dieser jedoch dem Soldaten eine grobe Fahrlässigkeit nachweisen können, so ist der Solfat verpflichtet für die Kosten des entstandenen Schadens aufzukommen. Bevor die Diensthaftpflichtversicherung jedoch den Schaden reguliert prüft sie zunächst die Haftungsfrage. Gerechtfertigte Ansprüche werden von der Diensthaftpflichtversicherung reguliert. Sind die Ansprüche jedoch ungerechtfertigt oder zu hoch, so werden sie seitens der Diensthaftpflichtversicherung abgewehrt. Kommt es in diesem Zusammenhang zu einem Rechtsstreit, so genießt der Versicherungsnehmer entsprechenden Rechtschutz. Die Versicherung kommt für die anfallenden Anwalts- und Prozesskosten auf.

Rückruf Service Terminvereinbarung

Versicherungskonzept Soldaten - IFAZ SASPF Bw - TaktLwG 31 „B“ - JaboG 31 „B“ - FJgRgt 2 - BMVg - KdoSKB - ZMilMusBw - ZSan - BAIUDBw - TaktLwG 33 - AusbMusKorpsBw - WaSysUstgZ 1 - AusbZTLS - BigBandBw - ZGeoBw - IT-ZentrumBw -  ZVBw - LwTrKdo - FlBschftBMVg - ASBw - Versicherungen für Soldaten