Versicherungen

Versicherungen für Soldaten & Bundeswehrangehörige

Als Spezial-Versicherungsmakler für die Bundeswehr haben wir für alle Berufs- und Zeitsoldaten die passenden Versicherung in jeder Lebenslage. Im Bereich Anwartschafts- und Pflegepflichtversicherung, Restkostenversicherung nach Dienstzeitende, Restkostenversicherung für den Ehegatten und die Familier, sowie auch Diensthaftpflicht- und Unfallversicherung bieten wir Ihnen leistungsstarke Produkte und das geballte Fachwissen. Seit 1981 sind wir als Finanz- und V-ersicherungsmakler tätig.

Soldaten Versicherung

Anwartschaft und Pflegeversicherung als Soldat
Wenn Sie Ihren Dienst bei der Bundeswehr als Zeitsoldat antreten, gibt es ein paar wichtige Dinge im Bereich der Versicherung zu beachten. Mit Beginn Ihrer Dienstzeit besitzen Sie keine eigene Krankenversicherung mehr sondern erhalten „freie Heilfürsorge“ des Bundes. Die Pflegepflichtversicherung läuft stillschweigend bei Ihrer bisherigen Krankenkasse weiter. Spätestens ab dem Zeitpunkt Ihrer Ernennung zum SaZ müssen Sie sich auch um Ihre Pflegepflichtversicherung selbst kümmern. Die kleine oder große Anwartschaft ergänzt die Pflegeversicherung sinnvoll.

Pflegepflichtversicherung gesetzlich oder privat?
Sie haben die Wahl, ob Sie Ihre Pflegepflichtversicherung bei einer gesetzlichen Krankenkasse oder einer privaten Krankenversicherung abschließen. Die Leistungen sind übergreifend identisch, da es sich eine Pflichtversicherung handelt. Die Beiträge unterscheiden sich jedoch teilweise erheblich. Das ist daher der Fall, da die gesetzlichen Versicherer die Beiträge anhand Ihres Einkommens berechnen. Der Beitrag zur Pflegepflichtversicherung kann hier teilweise 20 Euro und mehr betragen. In der privaten Pflegepflichtversicherung wird der Beitrag anhand Ihres Eintrittsalters ermittelt und liegt meist im Bereich von 8,00 – 12,00 Euro.

Anwartschaft für Soldaten wichtig?
Zusätzlich zur privaten Pflegepflichtversicherung sollte auch eine sogenannte Anwartschaftsversicherung abgeschlossen werden. Die kleine Anwartschaft sichert Ihren heutigen Gesundheitszustand für die Zeit nach der Bundeswehr ab. Bei Ende Ihrer aktiven Dienstzeit als Soldat auf Zeit wechseln Sie in die Phase der Übergangsgebührnisse. In dieser Zeit bekommen Sie einen Teil Ihres Gebührnisse weitergezahlt.

Während dieser Zeit der Übergangsgebührnisse haben Sie einen Beihilfeanspruch in Höhe von 70 Prozent. Somit übernimmt der Bund in dieser Zeit 70 Prozent Ihrer Krankheitskosten. Um der Versicherungspflicht in Deutschland nachzukommen, müssen Sie eine Versicherung über die restlichen 30 Prozent abschließen. Diese Art der Krankenversicherung nennt sich Restkostenversicherung.

Die private Krankenversicherung nimmt, im Gegensatz zur gesetzlichen Krankenkasse, bei Antragstellung eine Gesundheitsprüfung vor. Falls Sie in den letzten Jahren vor Antragstellung erhebliche Erkrankungen hatten, ist es wahrscheinlich, dass der Versicherer  Sie gar nicht oder nur mit einem Risikozuschlag versichert. Gut ist es dann, wenn Sie bereits bei Dienstbeginn eine Anwartschaftsversicherung abgeschlossen haben, in diesem Fall gelten Sie bei dieser Versicherungsgesellschaft als vollkommen gesund und es wird keine erneute Gesundheitsprüfung vorgenommen.

Während der Übergangsgebührnisse privat / gesetzlich versichern?
Auch in der Zeit der Übergangsgebührnisse gibt es eine grundsätzliche Unterscheidung der Beitragskalkulation bei der gesetzlichen Krankenkasse und der privaten Krankenversicherung. In der privaten Krankenversicherung wird der Beitrag anhand Ihres Eintrittsalters ermittelt – in der gesetzlichen Krankenkasse nach Ihrem Einkommen. Die private Krankenversicherung kann sich außerdem auf den 70 prozentigen Beihilfeanspruch einstellen und eine 30 prozentige Absicherung anbieten. Der gesetzlichen Krankenkasse ist es nicht möglich, den bestehenden Beihilfeanspruch von 70 Prozent zu berücksichtigen. Demnach müssen Sie in der gesetzlichen Krankenkasse immer einen 100 prozentigen Tarif abschließen.

Krankenversicherung für Ehepartner von Soldaten
Als Ehefrau/-mann eines Soldaten haben Sie über Ihren Partner einen Beihilfeanspruch in Höhe von 70 Prozent. Falls Sie nicht sozialversicherungspflichtig angestellt sind, besteht die Möglichkeit, sich kostengünstig über eine private Restkosten-Krankenversicherung zu versichern und den 70 prozentigen Anspruch auf Kostenerstattung über den Bund zu nutzen. Die entsprechende 30 prozentige Restkosten-Krankenversicherung ist je nach Eintrittsalter sehr günstig und bietet hervorragende Leistungen.

Krankenversicherung für Kinder von Soldaten
Auch die Kinder von Soldaten haben einen Beihilfeanspruch, allerdings in Höhe von 80 Prozent. Demnach müssten 20 Prozent der verbleibenden Kosten über eine unserer privaten Restkosten-Krankenversicherungen abgesichert werden. Da die Bundesbeihilfe bereits 80 Prozent der Krankheitskosten übernimmt, ist die Absicherung der restlichen 20 Prozent denkbar günstig. So erhält Ihr Kind eine hervorragende Absicherung zu unschlagbar günstigen Konditionen.

Soldaten VorsorgeCheck Rückruf Service Terminvereinbarung

Fordern Sie ein unverbindliches Beratungsgespräch an und lassen sich von unseren Experten ausführlich beraten.

Versicherungskonzept Soldaten & Bundeswehrangehörige - Versicherungskonzept Soldaten - IFAZ SASPF Bw - TaktLwG 31 „B“ - JaboG 31 „B“ - FJgRgt 2 - BMVg - KdoSKB - ZMilMusBw - ZSan - BAIUDBw - TaktLwG 33 - AusbMusKorpsBw - WaSysUstgZ 1 - AusbZTLS - BigBandBw - ZGeoBw - IT-ZentrumBw -  ZVBw - LwTrKdo - FlBschftBMVg - ASBw - Versicherungen für Soldaten