Versicherungen

Bauherrenhaftpflichtversicherung im Vergleich

Im Schadensfall ist eine Bauherrenhaftpflichtversicherung Gold wert!
Auf Deutschlnds Baustellen lauern viele Gefahrenquellen und das auch bei größter Vorsicht. Bei einem Unfall auf der Baustelle haftet immer der Bauherr für Gesundheits- und Sachschäden. Auch ein Schild mit der Aufschrift „Baustelle – Betreten verboten" oder "Eltern haften für ihre Kinder" schützt Sie als Bauherr keinesfallst vor der gesetzlichen Verpflichtung zum Schadenersatz.

Die Bauherrenhaftpflichtversicherung wird mit einem Einmalbetrag bezahlt. Die Laufzeit der Bauherrenhaftpflichtversicherung beginnt mit der einmaligen Beitragszahlung und endet entweder mit dem Ende der Bauarbeiten oder nach maximal zwei Jahren. Der Vertrag läuft danach automatisch aus, sodass Sie den Vertrag nicht zusätzlich kündigen müssen.

Was leistet eine Bauherrenhaftpflichtversicherung

  • Prüfung von Rechtslage
  • Abwehr unberechtigter Schadenersatzansprüche
  • Zahlung berechtigter Schadenersatzansprüche
  • Privathelfer der Bauherren sind mitversichert

Wofür leistet die Bauherrenhaftpflicht?
Die Bauherrenhaftpflicht schützt Sie vor Schadensersatzansprüchen, die im Rahmen eines Bauvorhabens an Sie herangetragen werden.

Der Versicherer prüft zuerst, ob und in welcher Höhe übeerhaupt eine Verpflichtung zum Schadensersatz besteht. Sollte dies der Fall sein, wird der Schaden vom Versicherer reguliert. Sollten allerdings die Schadensersatzansprüche nicht gerechtfertigt sein, wehrt der Haftpflichtversicherer die Ansprüche ab. Kommt es dann zu einem Rechtstreit, führt der Versicherer den Prozess und übernimmt auch die anfallenden Kosten dafür.

Was ist versichert?
Die Bauherrenhaftpflichtversicherung haftet im Regelfall für Schäden, die Dritten durch das Bauvorhaben zugefügt werden und schützt den Versicherungsnehmer, wenn er als Bauherr oder Besitzer des zu bebauenden Grundstücks einem Dritten einen Schaden zufügt und dafür nach den gesetzlichen Haftpflichtbestimmungen verantwortlich gemacht wird. Versichert sind hierbei die Ansprüche aus der Verletzung von Pflichten, die dem Versicherungsnehmer obliegen. Versicherungsschutz wird jedoch nur dann gewährt, wenn Planung, Bauleitung und Bauausführung an einen Dritten vergeben sind.

Versicherte Schadenbeispiele sind:

  • unzureichende Sicherung der Baustelle
  • unsachgemäße Lagerung von Baumaterial
  • herabstürzende Gerüste
  • schadhafte oder ungünstig platzierte Zäune
  • mangelhafte Abdeckung von Gruben
  • Beschädigungen an Bäumen auf dem Nachbargrundstück beim Ausheben des Kellers
  • nicht vorschriftsmäßige Beleuchtung der Baustelle
  • Ablagerungen von Baumaterialien über den Straßenrand hinaus
  • nicht ausreichende Absperrung des Baugeländes
  • Stürze von Passanten auf der verunreinigten Straße
  • vereister Bürgersteig vor dem Neubau
  • Schäden, die durch Staub und Schmutz bei den Anliegern entstanden sind

Gilt der Versicherungsschutz für das zu bebauende Grundstück?
Das gesamte Haus- und Grundbesitzerhaftpflichtrisiko ist für das zu bebauende Grundstück und das zu errichtende Bauwerk in der Bauherrenhaftpflichtversicherung mitversichert.

Das bedeutet, dass eine bestehende Haus- und Grundbesitzerhaftpflichtversicherung für ein unbebautes Grundstück entfallen kann bzw. eine solche nicht erforderlich ist, wenn Sie eine Bauherrenhaftpflichtversicherung abgeschlossen haben oder abschließen wollen. Nach Abschluss der Bauarbeiten sollte der Versicherungsnehmer prüfen, ob das Haus- und Grundbesitzerhaftpflichtrisiko durch seine Privathaftpflichtversicherung versichert ist. Wenn es sich um ein vermietetes Ein- oder Zweifamilienhaus handelt, ist eine zusätzliche Haus- und Grundbesitzerhaftpflichtversicherung erforderlich.

Was ist nicht versichert?

  • Schäden am eigenen Bauwerk
  • Schäden an geliehenen oder gemieteten Dingen

Nicht versichert sind auch Haftpflichtansprüche aus Sachschäden durch:

  • Einwirkung von Temperatur
  • Gase, Dämpfe, Feuchtigkeit oder Niederschläge (zum Beispiel Rauch, Ruß, Staub)
  • Abwässer
  • Senkung von Grundstücken (auch eines darauf errichteten Bauwerkes oder eines Teils davon)
  • Erdrutschungen
  • Erschütterungen infolge Rammarbeiten
  • Überschwemmungen stehender oder fließender Gewässer
  • Veränderung der Grundwasserverhältnisse

Versicherungen und Versicherungsvergleich bei FAD24
Allgemeine Informationen zu den verschiedenen Bauherrenhaftpflichtversicherungen, die Versicherungsbedingungen und die Leistungen zu den einzelnen Tarifen finden Sie im Leistungsvergleich. Durch unserem Versicherungsvergleich der Bauherrenhaftpflicht verschiedener Versicherer können wir die auf Ihre Bedürfnisse und Anforderungen passende Versicherung ermitteln und abschließen.

Anfrage per Telefon 02237 - 975 38 70

Ihr persönlicher Berater ist für Sie da. Sie möchten sich mit der Bauherrenhaftpflicht zuverlässig absichern, haben noch offene Fragen oder brauchen weitere Informationen? Wir beraten Sie gerne persönlich ! Wenden Sie sich einfach an einen unserer kompetenten FAD24 Berater in Türnich.

Rückruf Service Terminvereinbarung