Versicherungen

Bauhelferversicherung für Freiwillige Helfer

Vergessen Sie nicht die Bauhelfer Versicherung! Wenn Freunde, Bekannte oder Verwandte mithelfen, Ihr eigenes Haus zu bauen, kann das unter Umständen teuer für Sie werden. Dann nämlich, wenn Ihren Helfern ein Unfall auf Ihrer Baustelle passiert. Und das kann schneller passieren, als Sie denken...

Baustellen gehören zu den gefährlichsten Arbeitsstätten überhaupt. Dort ist bereits unter "normalen" Umständen - d.h. wenn ausschließlich professionelle Bauarbeiter am Werk sind - die Unfallgefahr doppelt so hoch wie bei anderen Gewerbebetrieben. Und Ihren Helfern wird statitisch gesehen jedenfalls nicht weniger oft etwas zustoßen.

Dabei muss das gar nicht ein Sturz mit fatalen Folgen vom Hausdach sein. Alleine die Arbeitsgeräte sind gefährlich genug. Motorsägen, Kreissägen & Co. sind nicht zu unterschätzen. Aber was tatsächlich alles passieren kann, werden Sie sich als Bauherr sicherlich vorstellen können. Ein Grund mehr für Ihre Bauhelfer-Unfallversicherung.

Eine Bauhelferversicherung lohnt sich für den privaten Bauherrn immer dann, wenn private oder stundenweise beschäftigte Bauhelfer auf der Baustelle mitarbeiten. Helfen also Familienangehörige, Arbeitskollegen oder hilfsbereite Nachbarn bei den Bauarbeiten, gelten diese als private Bauhelfer. Für alle Bauhelfer trägt der Bauherr die volle Verantwortung. Die Berufsgenossenschaft zahlt für freiwillige Bauhelfer im Schadensfall meist zu wenig. Besonders sinnvoll ist eine zusätzliche private Bauhelfer Versicherung immer dann, wenn privat mit viel "Muskelhypothek" gebaut wird.

Gesetzliche Bauhelferversicherung der Berufsgenossenschaft
Was Bauherren unbedingt beachten müssen: Jede an Ihrem Bau mitarbeitende Person ist bei der zuständigen Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft (BG Bau) als Bauhelfer anzumelden. Das gilt auch für den mitarbeitenden Chef oder den eigenen Bruder. Nur der Bauherr selbst mitsamt seinem Ehepartner sowie stundenweise "Gefälligkeitsarbeiten" beispielsweise durch den Vater sind davon ausgenommen. Auch Studenten oder Schüler, die sich ein paar Euros dazu verdienen, werden als Helfer am Bau gelistet. Sogar der Kumpel aus dem Verein, der von Beruf Bauarbeiter ist und nach Feierabend auf der Baustelle mithilft, ist ebenfalls anzumelden. Bei Nicht-Anmeldung drohen dem Bauherrn saftige Geldbußen. Alle Helfer versichert die BG Bau in einer gesetzlichen Bauhelfer Versicherung.

Absicherung bei Unfällen auf der Baustelle
Im Prinzip sind die Bauhelfer durch die zwingend vorgeschriebene Bauhelfer Versicherung der Berufsgenossenschaft erst einmal abgesichert. Das gilt für Unfälle auf der Baustelle und auch für die auf dem Hin- und Rückweg. Versichert wird pro Arbeitsstunde und Helfer, abgerechnet wird mit dem Bauherrn, nachdem der Hausbau fertig ist. Der Betrag variiert je nach Bundesland grob geschätzt zwischen rund 1,80 Euro und knapp über 2,00 Euro. Sehr häufig reichen die Deckungssummen im Schadensfall jedoch nicht aus. Daher sollte der Bauherr für jeden Bauhelfer eine zusätzliche private Bauhelfer Versicherung abschließen. Lediglich dann, wenn der Bauherr komplett auf Bauhelfer verzichtet und nur mit Firmen als Auftragnehmern zusammenarbeitet, kann er darauf verzichten.

Zusätzlicher Schutz durch private Bauhelferversicherung

Die private Bauhelfer Versicherung bei einem Anbieter der Wahl ersetzt jedoch nicht die gesetzliche Versicherung der Berufsgenossenschaft, sondern ergänzt diese. Sie bietet einen zusätzlichen Schutz bei allen möglichen Unfällen, die beim Helfen auf der Baustelle auftreten können. Bei möglichen Unfallszenarien reicht die Palette von Stürzen von Treppe oder Dach bis zu Verletzungen durch herabfallende Bauteile. Unfälle vor dem eigentlichen Baustellenbereich, etwa beim Be- und Entladen, sind ebenfalls abgedeckt. Für all diese Schadensfälle rund um seine Baustelle haftet uneingeschränkt der Bauherr, selbst bei Ungeschicklichkeit des Bauhelfers. Eine zusätzliche Bauhelfer Versicherung bewahrt somit vor horrenden Folgekosten bei Unfällen.

Jeden einzelnen Bauhelfer vor Baubeginn versichern

Abzuschließen ist die private Bauhelfer Versicherung rechtzeitig vor Beginn der Bauarbeiten. Die Konditionen und Tarife sind dabei je nach Versicherer unterschiedlich. Wir arbeiten mit über 300 Versicherern zusammen und finden immer die günstigste Versicherung für Sie. Versichert wird jeder einzelne am Bau beteiligte Helfer. Welche Bauhelfer Versicherung mit welchen Tarifen die optimale ist, hängt stark vom Einzelfall, der Situation auf der Baustelle, dem Gefährdungspotential und der Anzahl der Helfer ab. Eine Versicherung mit Namensnennung der Bauhelfer ist zwar günstiger (ab ca. 25 Euro), hat aber den Nachteil, im Schadensfall nicht übertragbar zu sein. Bei einer Bauhelfer Versicherung ohne Namensnennung (ab ca. 40 Euro) ist dies möglich. Wir bieten Ihnen einen gründlichen Vergleich der Anbieter und eine Analyse Ihrer persönlichen Situation beim Hausbau.

Ihre Vorteile auf einen Blick:

  • Schutz für Ihre privaten Helfer am Bau
  • Leistung bei Invalidität
  • Zahlungen unabhängig von Leistungen der Berufsgenossenschaft

Sicherheit für Bauhelfer
Wer baut, freut sich über jede helfende Hand. Gerade Nicht-Fachleuten kann auf der Baustelle schnell mal etwas passieren. Mit einer Bauhelfer-Unfallversicherung schützen Sie Ihre Freunde und Nachbarn, falls diese sich während der Bauarbeiten verletzen. Damit sind Ihre Helfer im Fall der Fälle gut abgesichert.

Schutz bei Unfällen
Die Bauhelfer-Unfallversicherung ist genau auf die Unfälle zugeschnitten, die gerade Nicht-Fachleuten auf einem Bau immer wieder passieren – durch Stolpern, Ausrutschen oder einen Sturz. Dabei zahlen wir unabhängig von den Leistungen der Berufsgenossenschaft – und ergänzen so im Ernstfall deren Rentenleistungen.

Maximaler Schutz für minimalen Beitrag
Mit der Bauhelfer-Unfallversicherung sichern Sie Freunde, Bekannte und Nachbarn, die Sie beim Bau unterstützen, ideal ab. Auch bei Invalidität. Die Beiträge für diesen maximalen Schutz sind minimal, weil die Versicherungssumme geringer als bei klassischen Unfallversicherungen ist.

Tipps zur Bauhelferversicherung
Im Zuge privater Bautätigkeiten wird oft knapp auf Kante genäht. Eine Tatsache, die auch auf die private Bauhelfer Versicherung zutrifft. Dennoch ist es angebracht, hier einen gewissen Spielraum einzukalkulieren. Schließlich gilt, dass Leistung auch Kosten verursacht. Es muss Betroffenen klar sein, was für den Versicherungsschutz zählt.

Einerseits ist dies natürlich eine Frage der Versicherungssumme, die letztlich bei hohen Invaliditätsgraden den Einkommensausfall decken muss. Darüber hinaus spielt in besonderer Weise eine Rolle, welcher Versicherungsschutz bereits besteht. Bauherren mit eigener Unfallversicherung müssen nicht noch zusätzlich für die Bauphase vorsorgen, wenn es nur um die eigene Sicherheit geht.

Ihr persönlicher FAD24 Berater ist immer für Sie da. Sie möchten sich mit der Bauhelfer Versicherung vor den finanziellen Folgen eines Schadens schützen, haben noch offene Fragen oder brauchen weitere Informationen? Wir beraten Sie gerne persönlich! Wenden Sie sich einfach an einen unserer kompetenten Berater in unserem Kerpener Büro.