Versicherungen

Was sind Personenversicherungen?

Im Gegensatz zu Sachversicherungen beziehen sich Personenversicherungen auf Risiken, die in der Person des Versicherungsnehmers liegen. Daher fallen alle Versicherungen, die das Leben einer Person oder die persönlichen Risiken absichern unter den Begriff "Personenversicherung".

Private Personenversicherung
Privat ist gleichbedeutend mit "Versicherung für private Kunden" also keine gewerblichen oder Formenkunden. Beispiele für  Personenversicherungen im Falle von Krankheit oder schwerwiegende Folgen von Unfällen sind die Unfallversicherung und die Berufsunfähigkeitsversicherung. Je nach Schadensfall kann ein Arbeitnehmer seine Tätigkeit aus „privaten“ gesundheitlichen Gründen nicht weiter ausüben.

Die Versicherer übernehmen dann einen Teil der Grundsicherung. Da beispielsweise die Berufsunfähigkeitsversicherung freiwillig abgeschlossen wird, kann der Versicherungsnehmer auch den Leistungsumfang beim Vertragsabschluss selbst festlegen. Je nach Abhängigkeit vom Arbeitsverhältnis (Alleinverdiener in der Familie) und den persönlichen Risiken einer Berufsunfähigkeit ist diese ein absolutes Muss und sollte auch nicht zu knapp bemessen sein. Die Berufsunfähigkeitsversicherung kann zusätzlich zu einer staatlichen Arbeitslosenversicherung abgeschlossen werden, da sie aus anderen Gründen in Kraft tritt.

Auch Lebensversicherungen (Kapital oder Risiko) zählen zu den Personenversicherungen, denn sie sichern das Leben des Versicherungsnehmers ab und sichern im Todesfall seine Familie ab. Wenn noch laufende Finanzierungen für Immobilien bestehen, macht eine Lebensversicherung – in Form einer Risiko-Lebensversicherung viel Sinn. Kapitallebens- und Rentenversicherungen zahlen im Erlebensfall zu einem bestimmten Zeitpunkt aus, so dass diese auch als Form der privaten Altersvorsorge eingesetzt werden können.

Staatliche Personenversicherung
Nicht jede Personenversicherung kann frei gewählt werden, denn es wird zwischen staatlichen und privaten Personenversicherungen unterschieden. Die Arbeitslosenversicherung wird automatisch abgeschlossen, sobald der Versicherungsnehmer in ein Arbeitsverhältnis eintritt. Diese staatliche Pflichtversicherung ermöglicht dem Arbeitnehmer, im Falle einer Arbeitslosigkeit die finanzielle Grundversorgung aufrecht zu erhalten. Der Nachteil dieser staatlich geforderten Versicherung ist allerdings, dass die Bedingungen nicht frei gewählt werden können und die Versorgung des Versicherungsnehmers staatlich vorgegeben wird. Hierbei spielt es auch keine Rolle, wie lange der Arbeitnehmer in die Versicherung eingezahlt hat. Eine private Alternative zur staatlichen Arbeitslosenversicherung gibt es in diesem Fall leider nicht.

Ein Versicherungsvergleich ist sinnvoll
Es gibt unzählige Anbieter, bei denen Sie Personenversicherungen jeder Art erhalten. Unterschiede gibt es sowohl im Leistungsumfang der einzelnen Versicherungen (wie beispielsweise Deckungssummen, Regelungen für den Schadensfall, Ausschlüsse) wie auch hinsichtlich der Konditionen. Sogar nur kleine Kostenunterschiede zu Beginn können auf Dauer einen großen Unterschied im monatlichen Aufwand bewirken. Beispielsweise im Bereich der kapitalbildenden Lebens- oder von Rentenversicherungen, die in der Regel über Jahrzehnte laufen. Hier entscheiden schon Nachkommastellen über mehrere Tausend Euro, die Sie am Ende mehr oder weniger erhalten.

Jeder Versicherer wägt Risiken für sich selbst unterschiedlich ab und beurteilt diese dementsprechend. Das schlägt sich nicht nur in den veranschlagten Tarifen der einzelnen Versicherungen nieder, sondern auch in den jeweiligen Vertragsbedingungen. Um eine möglichst umfassende und trotzdem günstige Personenversicherung zu erhalten, sollten Sie sich  vor einem Abschluss immer von einem Versicherungsmakler einen Vergleich von Leistungen und Tarifen erstellen lassen. Denn nur Versicherungsmakler sind unabhängig und an keine Versicherungsgesellschaft gebunden, wie beispielsweise Versicherungsvertreter oder Mehrfachagenten.

Ein Vergleich von Versicherungstarifen sollte auf keinen Fall über Rechenmodule im Internet (sogenannte Internetrechner) erfolgen, die zwar einfach zu handhaben sind, aber leider sind deren Betreiber umsatzabhängig und darher sind diese Rechner nicht für objektive Vergleiche geeignet. Ein Versicherungsmakler vergleicht Ihre Versicherungstarife unabhängig, schnell und kostenlos, und besitzt den notwendigen Sachverstand.

FAD24 Finanz - Versicherungsmakler seit 1981 - unabhängig - ungebunden - arbeit im Auftrag ihrer Kunden und Mandanten und keinesfalls um Auftrag der Versicherer. FAD24 ist immer auf Ihrer Seite - auch im Schadensfall