Versicherungen

Wetterrisikoversicherung damit Ihre Gewinne nicht leiden

Die  Wetterrisikoversicherung ist Ihr Ausgleich wetterbedingter Umsatzschwankungen und Mehrkosten durch hohe Planungssicherheit und schnelle Auszahlung, da kein Schadengutachten erforderlich ist. Damit Sie in stürmischen Zeiten das Ruder nicht aus der Hand geben, denn mit einer Wetterrisikoversicherung halten Sie Kurs.

Mit einer Wetterrisikoversicherung bieten wir Ihnen eine effiziente und zugleich unkomplizierte Lösung für Ihr Wetterrisiko. Etliche Branchen sind stark witterungsabhängig, je nach Wetterereignis kann es beispielsweise die Gastronomie genauso treffen wie die Baubranche, den Winterdienst oder einen Winzer. Dann kommt es wetterbedingt zu Umsatzausfällen und das kann richtig teuer werden. Unternehmer müssten für diese Fälle Reserven bilden, aber Reserven schränken wiederrum wiederum die Liquidität des Betriebes ein. Günstiger ist es in diesem Fall die Kostenrisiken mit einer Wetterrisikoversicherung abzusichern.

Wetterrisikoversicherung - was ist das?

Einige wenige Versicherer im deutschen Markt bieten Wetterrisikoversicherungen an. Sie selbst können die Parameter, die später zu einer Auszahlung führen, selbst festlegen. Dabei sind alle Messdaten absicherbar, die vom unabhängigen Deutschen Wetterdienst (DWD) regelmäßig erhoben werden. Im Einzelnen sind das Temperaturen, Winde, Niederschläge und vieles mehr. Wenn nun innerhalb eines festgelegten Zeitraumes diese Parameter über- oder unterschritten werden, dann ost der Versicherungsfall eingetreten. n Diese Werte werden vom Deutschen Wetterdienst an einer oder auch mehreren der über 1.000 Wetterstationen im gesamten Bundesgebiet gemessen, auf diese Weise ist jederzeit transparent und nachvollziehbar, welches Wetter wann und wo herrschte. Nun wird es einfach: denn wenn der Versicherungsfall eingetreten ist, kommt es ganz automatisch zur Auszahlung, da heißt der Versicherungsnehmer muss keinen Schadenfall nachweisen. Diese Vorgehensweise führt zu einer schnellen und vor allem unkomplizierten Auszahlung im Schadenfall.

Ihre Vorteile im Überblick
Individuelles Deckungskonzept
Sie können Ihre gewünschte Deckung individuell an Ihre Bedürfnisse anpassen. Im Einzelnen bedeutet das für Sie, dass Sie beispielsweise bei der Temperatur den Parameter (tiefe Temperatur) und den Grenzwert (z.B. 0°C) ab dem Ihr Betrieb betroffen ist selbst festlegen. Zusätzlich können Sie den gewünschten Auszahlungsbetrag wählen und so Ihr Wetterrisiko individuell absichern.

Variabler Absicherungszeitraum
Sie haben ein Sommerfest geplant und Stände mit Musik gebucht, nun befürchten Sie, dass der Umsatz bei Regen nicht mehr ausreicht um die angefallenen Kosten zu decken?

Oder Sie sind Dachdecker und können in einem langen Winter erst spät mit der Abarbeitung Ihrer Aufträge beginnen. Es wird sehr schwierig diesen anfänglichen Verlust zu Beginn des Jahres wieder reinzuholen. Mit einer Wetterrisikoversicherung können Sie sowohl kurzfristige Projekte, als auch längere Zeiträume absichern.

Transparente Schadenabwicklung
Vom unabhängig messenden Deutschen Wetterdienst werden die Messwerte erhoben, so haben Sie zu jeder Zeit die Gewissheit, dass bei der Messung alles korrekt zugeht und die relevanten Messwerte werden Ihnen nach Ablauf der Versicherungsperiode zur Verfügung gestellt. Wenn die vereinbarten Grenzwerte überschritten wurden ist keine Schadenmeldung mehr erfordelich, denn Sie bekommen die Auszahlung automatisch zugestellt, ohne wenn und aber.

Starke Leistungen in der Wetterrisikoversicherung

  • Individuell angepasst an Ihr Wetterrisiko
  • Schnelle, unkomplizierte und transparente Schadenregulierung
  • Auch nicht-katastrophale Wetterereignisse absicherbar


Einige Beispiele für Berufsgruppen

Dachdecker
Diese Berufsgruppe ist dem Wetter in besonderem Maße ausgeliefert. Beispielsweise im Winter 2012/13 gab es überdurchschnittlich viele Eistage bundesweit, die auch noch bis spät in den Monat März hinein reichten. Sehr viele Dachdeckerbetriebe hatten in diesem Jahr große Schwierigkeiten den Umsatzausfall über das restliche Jahr wieder aufzuholen. Wenn dann, wie im Jahre 2010, der Winter  bereits im November beginnt, kann ein Dachdeckerunternehmen sehr leicht in eine finanzielle Schieflage geraten. Mit einer entsprechenden Absicherung mit einer Wetterrisikoversicherung gegen Frost und Schneefall, kann der Dachdecker den drohenden Umsatzausfall komplett absichern.

Film- und Fernsehen
Eine Filmproduktionsfirma plant Werbeaufnahmen in Madrid mit drei Drehtagen bei herrlichem Wetter. Sollte es regnen kann nicht gedreht werden und jeder zusätzliche Drehtag schlägt mit Mehrkosten von über 90.000 Euro zu Buche. Zu Ihrer Informatuon: in den letzten fünf Jahren hat es 2013 und auch 2010 an jeweils zwei Tagen sowie 2011 und 2009 an jeweils einem Tag im relevanten Zeitraum Anfang März geregnet. Der Kunde befürchtet eine Explosion der Kosten die er nicht mehr kalkulieren kann und sichert den kompletten Drehauftrag gegen Regen ab. Als Grenzwert legt er 2 mm täglichen Niederschlag fest.

Stuckateur
Bei Außenarbeiten ist der Stuckateur direkt dem Wetter ausgesetzt. Im Winter sind Regen und zu tiefe Temperaturen sehr kritisch für seinen Betrieb, da das zu verarbeitende Material auf trockenem Untergrund aufgebracht werden muss und bei herrschenden Temperaturen unter 5° Celsius nicht verarbeitet werden kann.

Straßenbaubetriebe
Während des Einsatzes von Asphaltfertigern bleibt je nach Asphalt und Dicke der eingebrachten Lage nur sehr wenig Zeit für die Verdichtung mit Walzen. Bei andauerndem Regen oder tiefen Temperaturen kann die benötigte Verdichtung nicht erreicht werden. Das führt entweder zum kompletten Stillstand der Baustelle oder zu Mängeln und teuren Nachbesserungen. Der Straßenbaubetrieb kann sich gegen diese Wetterrisiken absichern.

Im März 2013 hatte ein Hochbauunternehmen Maurerarbeiten vorgesehen aber durch sehr tiefe Temperaturen musste dieser Betrieb ganze  11 Schlechtwettertage einlegen, an denen die komplette Baustelle ruhte. Die laufenden Kosten für die Baustelleneinrichtung beliefen sich an jedem Ausfalltag auf 3.000 Euro. Diese angefallenen Mehrkosten haben den Gesamtgewinn der Baumaßnahme aufgezehrt. Also, außer Spesen nichts gewesen!

Winterdienste
Ein großes Winterdienstunternehmen mit über 60 Fahrzeugen hat mit seinen Kunden Pauschalverträge abgeschlossen. Wenn dieser Unternehmer in der Wintersaison öfter als im Pauschalvertrag kalkuliert zum Räumen der Strassen ausrücken muss fallen Mehrkosten an, die er durch eine Wetterrisikoversicherung abgesichert hat.

Biergärten
Den Hauptumsatz macht ein Biergarten während einer Fußballweltmeisterschaft. Regnet es in dieser Zeit überdurchschnittlich viel leibt der Inhaber auf seinen Kosten für beispielsweise zusätzlich eingestelltes Personal und die Miete einer Videoleinwand sitzen. Nicht so, wenn er sich gegen Regen an den Spieltagen durch eine Wetterrisikoversicherung absichert.

Ein Mitbewerber des Biergartens hat herausgefunden, dass der Umsatz an Tagen an denen Temperaturen unter 20°C herrschen um 30% niedriger ist als an wärmeren Tagen. Dieser Konkurrentsichert sich gegen niedigere Temperaturen ab, da in einer Saison überdurchschnittlich viele kühle Sommertage den Umsatz reduzieren und so seine Umsatzschwankungen relativieren sowie seine Liquidität verbessern.

Ihr persönlicher FAD24 Berater ist immer für Sie da. Sie möchten Ihr Wetterrisko mit der Wetterrisikoversicherung optimal absichern, haben jedoch noch offene Fragen oder brauchen weitere Informationen? Wir beraten Sie gerne persönlich! Wenden Sie sich einfach an einen unserer kompetenten Berater in Kerpen.

Wetterrisikoversicherung damit Ihre Gewinne nicht leiden