Versicherungen

Dread-Disease-Versicherung gegen schwere Krankheiten

Die sogenannte Dread-Disease-Versicherung ist eine Personenversicherung, die Sie und auch Ihre Familie vor den finanziellen Folgen von schweren Erkrankungen schützt.

Sichern Sie sich gegen schwere Krankheiten ab!
Viele Vorsorgemodelle bieten nur Sicherheit im Falle eines Todes des Versicherungsnehmers. Es wird jedoch finanziell sehr kritisch für den Unternehmen und auch dessen Familien wenn er schwer und dauerhaft erkrankt. Eine Dread-Disease-Versicherung (übersetzt heißt das etwa "Versicherung gegen schwere gefürchtete Krankheiten" oder auch "Schwere Krankheiten Vorsorge") ist eine Personenversicherung, die dann einspringt, wenn die versicherte Person an einer schweren und gefürchteten Krankheit erkrankt. Bei der Diagnose dieser schweren Krankheit erhält der Versicherungsnehmer einen vorher festgelegten Geldbetrag zur freien Verfügung. Ob Sie nach der Erkrankung Ihren Beruf weiter ausüben können oder nicht, spielt bei der Dread-Disease-Versicherung im Gegensatz zu einer Berufsunfähigkeitsversicherung überhaupt keine Rolle.

Welche Risiken werden abgesichert?
Je nach Tarifauswahl sind nicht nur Krankheiten im eigentlichen Sinne (wie beispielsweise Krebs, Multiple Sklerose, Parkinson,  Arthritis, etc.) versichert, sondern auch andere medizinische Vorkommnisse wie der Herzinfarkt, ein Schlaganfall oder die Folgen schwerer Unfälle.

Die Vorteile einer Dread-Disease-Versicherung:

  • Absicherung bei schweren Krankheiten
  • Auszahlung als Einmalzahlung bei Eintritt des Leistungsfalls
  • Schließt die "Versorgungslücke" bei langwierigen Krankheiten

Für wen ist eine Dread-Disease Absicherung sinnvoll?
Ratsam ist die Dread-Disease Absicherung für jeden, der finanziell auf seine Arbeitskraft angewiesen ist. Unternehmen haben auch die Möglichkeit, sehr wichtige Mitarbeiter und Führungskräfte (sogenannte Keyman- oder Schlüssel-Personen) abzusichern und somit die finanzielle Handlungsfähigkeit bei Ausfall dieser Personen sicherzustellen.

Klare Abrenzung zur Berufsunfähigkeits Versicherung
Sie sollten eine Dread-Disease-Versicherung nicht anstelle sondern ergänzend zu einer Berufsunfähigkeits­Versicherung abschließen.

Bitte bedenken Sie auch, dass je nach persönlicher Situation neben der Dread-Disease-Versicherung und der BU-Versicherung auch eine Grundfähigkeits-, Risikolebens- (Todesfallrisiko), Krankentagegeld- (Arbeitsunfähigkeitsrisiko) oder Unfallversicherung (Invaliditätsrisiko) erforderlich sein kann.

Wir beraten Sie gerne, in welchen Kombinationen von Versicherungsarten und in welcher Höhe der Versicherungsschutz für Sie sinnvoll ist. Die Berufsunfähigkeits- und Dread-Disease-Versicherungen sind zwei sehr wichtige Bausteine zur Absicherung Ihrer Arbeitskraft, die sich idealerweise gut ergänzen.

Von Ihrer Berufsunfähigkeitsversicherung wird Ihnen eine monatliche Rente ausgezahlt, wenn Sie aus gesundheitlichen Gründen Ihre bisherige Tätigkeit für längere Zeit oder auch auf Dauer nicht mehr nachgehen können. Die Rente wird solange gezahlt, wie auch die Berufsunfähigkeit vorliegt.

Von der Dread-Disease-Versicherung erhalten Sie eine Geldleistung in Form einer Einmalzahlung, wenn eine der versicherten Erkrankungen diagnostiziert wird.

Jedes Jahr erkranken hierzulande lt. Deutscher Krebshilfe etwa 500.000 Personen an Krebs. Mehr als 300.000 haben einen Herzinfarkt und circa 200.000 erstmals einen Schlaganfall. Gegen diese und andere schwere Krankheiten gibt es eine in Deutschland relativ unbekannte Versicherung – die Dread-Disease-Versicherung, auch Schwere-Krankheiten-Vorsorge genannt. Sie kommt aus dem angelsächsischen Raum, wo unsere klassische Berufsunfähigkeitsversicherung nicht so verbreitet ist, und zahlt bei Eintritt einer schweren Erkrankung die vereinbarte Versicherungssumme. Mit dem Geld kann man Einkommensausfälle ausgleichen, medizinische Zusatzkosten bezahlen oder das eigene Zuhause krankheitsgerecht anpassen.

Ist eine Dread-Disease-Versicherung sinnvoll?
Eine Dread-Disease-Versicherung ist kein gleichwertiger Ersatz einer Berufsunfähigkeitsversicherung (BU). Letztere stellt die beste Absicherung dar, weil sie alle gesundheitlichen Gründe für den Ausfall der eigenen Arbeitskraft versichert. Insbesondere auch psychische Erkrankungen. Aber wer keine BU bekommen kann oder sich diese nicht leisten kann, für den kommt eine Dread-Disease-Versicherung infrage. Im Allgemeinen ist zwar die Erwerbsunfähigkeitsversicherung (EU) die erste Alternative zur BU. Aber viele Menschen, vor allem solche mit psychischen Erkrankungen, bekommen weder eine BU noch eine EU. Bei einer Dread-Disease-Versicherung spielen psychische Vorerkrankungen keine Rolle.

Ihnen muss jedoch klar sein, dass eine Dread-Disease-Versicherung grundsätzlich anders funktioniert als eine BU. Das hat Vor- und Nachteile. Ein großes Plus ist der vergleichsweise klar definierte Leistungsfall: Wenn Sie die Diagnose einer schweren Krankheit erhalten und diese eine bestimmte Zeit lang überleben, erhalten Sie die Versicherungssumme ausbezahlt. Ansatzpunkte für Streit gibt es relativ wenige, es sei denn über die genaue Definition eines Krankheitsbilds. Dagegen gibt es bei einer BU oft Auseinandersetzungen darüber, ob jemand bereits berufsunfähig ist oder nicht. Ein weiterer Vorteil ist, dass Sie die volle Auszahlung auch dann erhalten, wenn es keine größeren Einkommensausfälle gibt, zum Beispiel, weil Sie relativ schnell wieder auf den Beinen sind.

Hauptnachteil gegenüber einer BU ist, dass nicht einmal die Hälfte der Ursachen, derentwegen Menschen berufsunfähig werden, über eine Dread-Disease-Versicherung abgedeckt sind. Insbesondere sind keine psychischen Erkrankungen und keine chronischen Rückenbeschwerden versichert. Außerdem muss die Versicherungssumme potenziell für den Rest des Erwerbslebens den Einkommensausfall ausgleichen – dafür muss sie sehr hoch gewählt werden, was den Beitrag teuer macht.

Optimalerweise haben Sie eine Dread-Disease-Versicherung zusätzlich zu einer BU oder EU. Das können sich aber nur die wenigsten Menschen leisten.

 

Sie benötigen eine Absicherung gegen schwere Erkrankungen für sich selbst oder für wichtige Führungskräfte in Ihrem Unternehmen? Wir beraten Sie gerne zur Dread-Disease-Police sowie auch zur Berufsunfähigkeits-Versicherung!

Rufen Sie uns einfach an und vereinbaren einen persönlichen Gesprächstermin mit einem unserer kompetenten Berater. Wir freuen uns auf das Gespräch mit Ihnen.