Versicherungen

Glasversicherung für Gewerbe und Betrieb

Glasversicherung für Gewerbekunden
Die Glasversicherung bietet einen sehr umfangreichen Versicherungsschutz, auch mit Allgefahrendeckung für Ladenlokale, Büros, Gaststätten, Handwerksbetriebe, Fabrikations- und Lagerhallen und auch für gemischt genutzte Geschäftsgebäude sowie Zwei- und Mehrfamilienhäuser.

  • Allgefahrendeckung
  • Allumfassender Versicherungsschutz
  • Einfache Beitragsbemessungsgrundlage
  • Im Schadensfall - Direktabrechnung mit dem Reparaturbetrieb

Die Gewerbeglasversicherung bietet ein individuell auf Ihren Bedarf abgestimmten Deckungsumfang mit einfacher Beitragsbemessungsgrundlage und einem umfassenden Versicherungsschutz. Im Schadensfall kann durch den Versicherer eine Glaserwerkstatt vermittelt - und aufgrund der Naturalersatzklausel - direkt beauftragt werden.

Gewerbe Glasversicherung für Ihr Unternehmen

Beitragsberechnung
Die Beitragsberechnung richtet sich nur nach der Betriebsfläche oder dem Gebäudewert. Bei korrekterer Wert- bzw. Flächenangabe ist eine Unterversicherung somit ausgeschlossen.
 
Was ist versichert?
In der Pauschalversicherung sind alle mit dem Gebäude fest verbundenen Außen- und Innenverglasungen sowie auch die Verglasungen der Geschäfts- und Lagereinrichtung versichert. Alternativ kann aber auch auf die Mitversicherung der Geschäfts- und Lagereinrichtung verzichtet werden.
 
Welche Kosten werden übernommen?
Zusätzlich zu den Reparaturkosten für Verglasungen sind evtl. anfallende Kosten je Schaden mit 2.000 Euro überdurchschnittlich hoch abgesichert:
 
Kosten für notwendige Gerüste und Kräne
Kosten für das Beseitigen und Wiederanbringen von Bauteilen, die das Einsetzen von Ersatzscheiben behindern, wie Markisen oder Schutzgitter
Kosten für Anstriche, Malereien, Schriften, Verzierungen, Lichtfilterlacke und Folien, die durch den Glasbruch zerstört werden
Kosten für die Reparatur von Umrahmungen, Beschläge, Mauerwerk, Schutz- und Alarmeinrichtungen, die aufgrund des Glasschadens erforderlich werden
Kosten für beschädigte Waren und Dekorationsmittel in Schaufenstern
Mehrfamilienhäuser, Büro- und Geschäftsgebäude

Eine Gewerbe-Glasversicherung bietet auch den passenden Schutz für Mehrfamilienhäuser sowie für Büro- und Geschäftsgebäude. Dabei spielt es keine Rolle, ob das gesamte Objekt oder beisielsweise nur die gemeinschaftlich genutzten Bereiche versichert werden sollen. Die einzige Berechnungsgrundlage ist dabei der Gebäudewert.

Sie haben weitere Fragen zur Gewerbe-Glasversicherung? Vereinbaren Sie mit einem unserer kompetenten Berater einen Gesprächstermin. Rufen Sie uns einfach an und vereinbaren einen persönlichen Beratungstermin. Wir freuen uns auf das Gespräch mit Ihnen.

Gewerbe-Glasversicherung: Wann ist sie sinnvoll?
Die Gewerbe-Glasversicherung oder auch Glasbruchversicherung kann sowohl als eigenständiger Vertrag oder auch als Zusatz zu einer bestehenden Geschäftsinhaltsversicherung oder Gebäudeversicherung abgeschlossen werden. Prinzipiell gilt: Je mehr Glas am versicherten Gebäude vorhanden ist, beziehungsweise je mehr Glasmobiliar Sie besitzen, desto empfehlenswerter ist eine zusätzliche Gewerbe-Glasversicherung. Lesen Sie nachfolgend, in welchen Fällen es für Sie sinnvoll ist, eine separate Glasbruchversicherung abzuschließen.

Glasbruchversicherung für Gebäude

Glasversicherung für den Eigentümer: wichtige Zusatzversicherung
Als Eigentümer eines Geschäftsgebäudes besitzen Sie bereits eine Gebäudeversicherung, die Ihren Arbeitsort gegen die Gefahren Feuer, Sturm/Hagel, Leitungswasser und Einbruchdiebstahl, Vandalismus nach einem Einbruch absichert. Je nach dem  Versicherungsvertrag, sind Glasbruchschäden ebenfalls mit einbezogen – aber nur, wenn Sie durch die genannten Gefahren verursacht wurden. Eine vollumfängliche Absicherung Ihrer Verglasung ist nur über die Glasversicherung möglich, die entweder – gegen Aufpreis – als Zusatz zur Gebäudeversicherung oder separat abgeschlossen werden kann.

Verfügen Sie über große Fensterflächen (Schaufenster) oder aufwendige Innen- und Außenverglasungen, ist der zusätzliche Versicherungsschutz zu empfehlen. Hier werden beispielseise auch Kosten, die durch eine Notverglasung aufkommen, übernommen. Eine Notverglasung wird dann in Auftrag gegeben, wenn eine beschädigte Glasscheibe nicht sofort ausgewechselt werden kann und eine entstandene Öffnung – etwa aus Sicherheitsgründen – verschlossen werden muss.

Als Mieter Ihrer Geschäftsräume empfiehlt sich eine Glasversicherung, wenn Ihre Einrichtung viel Glas enthält. Arbeiten Sie beispielsweise als Juwelier und besitzen viele Glasvitrinen? Dann bietet sich eine Gewerbe-Glasversicherung an. Oder Sie haben Ihr Büro mit Glastischen ausgestattet? Auch hier ist der zusätzliche Versicherungsschutz ratsam. Grundsätzlich greift eine eigenständige Glasversicherung für einen Mieter dann, wenn bewegliche Gegenstände aus Glas zu Bruch gehen. Glastüren oder -fenster sind dagegen in der Regel nicht versichert.

Welche Schäden deckt die Glasversicherung ab?
Der Leistungsumfang der Gewerbe-Glasversicherung hängt von Ihrem individuellen Versicherungsvertrag ab. Standardmäßig sind jedoch Glasscheiben, -platten, Spiegel aus Glas sowie Glasmöbel versichert. Je nach den speziellen Bedürfnissen Ihres Betriebs können Sie über eine gesonderte Vereinbarung weitere Schäden einschließen. Das können beispielsweise Schäden an Lichtkuppeln aus Glas sowie an Platten aus Glaskeramik oder Kunststoff sein.

Welche Glasbruchschäden sind nicht abgedeckt?
Schäden an Geschirr, Beleuchtungskörpern und Glasbestandteilen von elektronischem Equipment (zum Beispiel PC-Verglasung) werden in der Regel von der Glasversicherung nicht abgedeckt. Zudem springt die Versicherung ebenfalls nicht ein, wenn Glasschäden aufgrund von Gefahren, die in der Inhaltsversicherung (Feuer, Sturm/Hagel, Leitungswasser und Einbruchdiebstahl) eingeschlossen sind, entstehen.

Da die Gewerbe-Glasversicherung eine sehr individuell angepasste Versicherung ist, prüfen wir immer ganz genau, was tatsächlich versichert ist. Sollten Sie Hilfe benötigen, beraten wir Sie gerne. Kontaktieren Sie uns einfach telefonisch oder üver unser Kontaktformular.

Wie hoch sollte die Deckungssumme sein?
Um eine geeignete Versicherungssumme festzulegen, können Sie sich als Gebäudeeigentümer an der Größe der verglasten Fläche orientieren. Als Mieter versichern Sie den Wert Ihres Glasmobiliars. Prinzipiell gilt: Je höher die gewählte Deckungssumme, desto höher die Beitragskosten.

Lassen Sie sich jetzt von unseren Versicherungsexperten ein individuelles Angebot für eine Gewerbe-Glasversicherung erstellen. Wir  vergleichen die Tarife von über 300 Versicherern für Sie.

Gewerbeglasversicherung