Versicherungen

Fahrschule Versicherungskonzept

Mit unserem Versicherungskonzept können Ihre Fahrschüler sorgenfrei Gas geben! Dabei ist es egal ob Sie eine Fahrschule besitzen,  angestellt sind oder freiberuflich arbeiten, unser spezielles Fahrschulen Versicherungskonzept bietet Ihnen optimal abgestimmten Komplettschutz aus einer Hand. Dabei sind alle spezifischen Risiken und Bedürfnisse Ihrer Branche berücksichtigt, wie beispielsweise in den Bereichen: Sach-, Ertragsausfall-, Betriebshaftpflicht-, Umwelthaftpflicht-, Umweltschaden-, Privathaftpflicht-, Elektronik- und Handel-/Handwerkversicherung.

  • Rundum-Schutz für Ihr Unternehmen
  • Einfache Beitragsberechnung
  • Übersichtlich und verwaltungsarm

Versicherungskonzept für die Fahrschule

Nachfolgend finden Sie eine beispielhafte Auswahl an Versicherungsleistungen aus unserem Spezialkonzept. Wir arbeiten mit über 300  Versicherungsgesellschaften für das Gewerbe Fahrschule zusammen und finden immer die individuellen Lösungen für Ihre Fahrschule. Lösungen bei denen das Preis-/Leistungsverhältnis stimmt - und das jährlich auf's neue. Beschreibungen der jeweiligen Versicherungsleistungen sind nachfolgend in Kurzfassung aufgeführt.

Betriebs-Haftpflichtversicherung
Nur ein kleines Missgeschick oder ein selbstverschuldeter schwerer Unfall - im Geschäftsleben haften immer die Unternehmer, Selbständige und Freiberufler in den gesetzlich geregelten Fällen persönlich auf Schadensersatz für Schäden Dritter. Weil die finanziellen Folgen für Fahrschulen existenzielle Auswirkungen haben können, empfehlen wir für diese Schadensfälle eine Betriebshaftpflichtversicherung. Zudem fordern auch die Banken meist eine solche Versicherungspolice für die Kreditvergabe. Je nach Fahrschule und spezifischem Haftungsumfang bieten wir abgestimmte Modelle an. Auch für die Baubranche, Handwerksbetriebe, den Einzelhandel, das Gaststättengewerbe oder die Gesundheitsbranche halten wir Versicherungskonzepte bereit.

Betriebsunterbrechungsversicherung
Warum benötigen Sie eine Betriebsunterbrechungsversicherung? Allein mit der Entschädigung die bei einem Sachschaden entstehende Aufwendungen für die Wiederbeschaffung zerstörter und beschädigter Sachen und der damit zusammenhängenden Kosten für das Aufräumen der Schadensstätte und das Entsorgen der Trümmer ist es nämlich nicht getan. Der entstehende Schaden durch die Betriebsunterbrechung, hervorgerufen durch die fortlaufenden betrieblichen Fixkosten und dem gesamten bzw. teilweisen Ausfall von Umsatzerlösen, ist oft um ein vielfaches größer als der reine Sachschaden.

Nach einem Sachschaden dürfen die Fixkosten nicht durch die sofortige Kündigung von Mitarbeitern aufgrund eines außergewöhnlichen Ereignisses reduziert werden.. Aufgrund eines Urteils des Bundesarbeitsgerichts aus dem Jahre 1971 darf ein Unternehmen nach einem Brandschaden keine Mitarbeiter entlassen, weil es die Möglichkeit hat, mit einer Betriebsunterbrechungsversicherung für diesen Fall vorzusorgen. Das Urteil bezieht sich nur auf Feuerschäden, dürfte aber im Zweifelsfall auf andere versicherbare Gefahren analog angewendet werden.

Überdies wäre es kurzsichtig, Mitarbeiter nach einem Schadenfall zu entlassen und nach erfolgtem Wiederaufbau des Betriebs wieder einzustellen. Die qualifizierteren und fähigeren Mitarbeiter könnten ihre Arbeitskraft und ihr Know-how sehr bald Mitbewerbern zur Verfügung stellen. Der Teil der Mitarbeiter, der nach einigen Monaten noch auf dem Arbeitsmarkt zur Verfügung steht, ist sicherlich der etwas problematischere Teil der ehemaligen Belegschaft.

Die volkswirtschaftliche Bedeutung der Betriebsunterbrechungsversicherung ist, Marktteilnehmer nicht durch zufällig eintretende Ereignisse dauerhaft vom Markt verschwinden zu lassen. Sie hat damit eine wettbewerbserhaltende Funktion.

Betriebsunterbrechungsversicherungen, die für unterschiedliche Unternehmensgrößen passend sind:

  • die Klein-Betriebsunterbrechungsversicherung (KBU), die für Ladengeschäfte und kleinere Handwerksbetriebe passend ist
  • die Mittlere Betriebsunterbrechungsversicherung (MBU), die zum gewerblichen Mittelstand paßt und
  • die Groß-Betriebsunterbrechungsversicherung (GBU), die für alle größeren Betriebe angewendet wird.

Elektronikversicherung für die Fahrschule
Die Elektronikversicherung ist eine der sog. technischen Versicherungen. Hier lassen sich Anlagen und Geräte der Informations- und  Kommunikationstechnik sowie elektrotechnische oder elektronische Anlagen und Geräte versichern. Mitversichert sind beispielsweise auch Datenträger, wenn sie nicht auswechselbar sind und Daten, wenn sie für die Grundfunktion der versicherten Sache notwendig sind, auch das Betriebssystem ist mitversichert.

Nicht versichert sind jedoch Hilfs- und Betriebsstoffe, Verbrauchsmaterialien und Arbeitsmittel wie beispielsweise Toner, Kühl- und Löschmittel, Farbbänder, Bild- und Tonträger und Werkzeuge aller Art. Auch Teile, die während der Lebensdauer der versicherten Sache erfahrungsgemäß ausgewechselt werden müssen wie Sicherungen, Lichtquellen oder Trommeleinheiten von Kopiergeräten sind nicht versichert, da die Elektronikversicherung keine Reparaturversicherung für Verschleißteile ist.

Versichert sind alle Beschädigungen oder Zerstörungen durch ein unvorhergesehenes Ereignis wie beispielsweise das Abhandenkommen durch einfachen Diebstahl, Einbruchdiebstahl, Raub, Plünderung, Brand, Blitzschlag, Explosion, Flugzeugabsturz, Implosion, Leitungswasser, sonstiges Wasser, Feuchtigkeit, Überschwemmung, Bedienungsfehler, Ungeschicklichkeit, Sturz, Fahrlässigkeit, Überspannung, Induktion, Kurzschluss, Vorsatz Dritter, Sabotage, Vandalismus, höhere Gewalt, Konstruktions-, Material- und Ausführungsfehler. Elektronische Bauelemente werden nur ersetzt, wenn eine versicherte Gefahr nachweislich von außen auf eine Austauscheinheit oder auf die versicherte Sache insgesamt eingewirkt hat.

Nicht versichert sind Vorsatz des Versicherungsnehmers oder dessen Mitarbeiter, Kriegsereignisse, innere Unruhen, Erdbeben und die Kernenergie.

Als Versicherungswert gilt der Listenpreis der versicherten Sache im Neuzustand, also der Neuwert. Rabatte und Preiszugeständnisse bleiben unberücksichtigt.

Im Falle eines Teilschadens ersetzt der Versicherer die Kosten für die Wiederherstellung der beschädigten Sache. Außer den Kosten für die Ersatzteile und Reparaturstoffe sind dies Lohnkosten einschließlich Mehrkosten für Sonn-, Feiertags- und Nachtarbeiten. Ersetzt werden auch De- und Remontagekosten, Transportkosten und Mehrkosten für Expressfrachten. Im Totalschaden wird der Neuwert ersetzt. Sofern es keine gleichartigen Sachen mehr neu zu kaufen gibt, was z.B. bei Festplatten wegen der ständig steigenden Taktfrequenz und Speicherkapazität häufig der Fall ist, werden auch Neuteile, die besser und schneller als die zerstörten Teile sind, ersetzt. Die Beiträge bemessen sich nach der Versicherungssumme. Empfehlenswert ist, keine Einzeldeklaration der versicherten Sachen zu vereinbaren, sondern eine Pauschalsumme für gleichartige Geräte, z.B. Bürokommunikationsgeräte, zu vereinbaren.

Gebäudeversicherung für die Fahrschule
Dieser Überblick richtet sich in erster Linie an den interessierten Endverbraucher. Sicherlich haben auch Sie viel Geld in Ihre eigenen vier Wände investiert. Und Ihr wertvoller materieller Besitz ist zahlreichen Gefahren ausgesetzt. So kann z. B. ein Brand im Nu zerstören, was Sie sich in langen Jahren im wahrsten Sinne des Wortes aufgebaut haben. Mehr...

Geschäftsversicherung für die Fahrschule
Auch als Geschäftsinhaltsversicherung bezeichnet, für alle Büro- und Verwaltungsbetriebe, auch Arztpraxen, Apotheken, Einzelhandelsgeschäfte, Großhandlungen, Betriebe und Lagerstätten.

Die Geschäftsversicherung ermöglicht die Bündelung mehrerer Versicherungszweige in einer einzigen Police mit einer einheitlichen Pauschaldeklaration. Diese sieht Versicherungssummen für Betriebseinrichtungen und Vorräte sowie als Vorsorge zum Ausgleich für eventuelle Unterversicherung vor. Abgeleitet von der sich daraus ergebenden Gesamtversicherungssumme sind die Versicherungssummen für Nebenrisiken pauschal deklariert.

Danach können, frei wählbat die Risiken Feuer, Einbruch-Diebstahl und Raub, Leitungswasser und Sturm zusammengefasst und zusätzlich Klauseln mit den Einschlüssen Hagel, Klein-BU, Maschinen, Elektronik und Elementarschäden eingeschlossen werden.

Versicherte Sachen sind:

  • Waren und Vorräte
  • Technische und kaufmännische Betriebseinrichtung einschließlich der Gebrauchsgegenstände der Betriebsangehörigen
  • Fremdes Eigentum
  • Mitversichert sind in begrenztem Umfang Bargeld und Wertpapiere, Muster und Datenträger; Summenerhöhung gegen Zusatzbeitrag.
  • Entschädigungsgrenzen gelten für Schäden an Sachen im Rahmen der Außenversicherung und für Schäden an Räucher-, Trocknungs- und ähnlichen Erhitzungsanlagen sowie an deren Inhalt, wenn der Brand innerhalb der Anlagen ausbricht.

Inhaltsversicherung für die Fahrschule
Die Einrichtungsgegenstände und Waren eines Betriebes stellen gewöhnlich einen erheblichen Wert dar, den es zu sichern gilt. Im Rahmen der ”Geschäfts-Inhaltsversicherung” bieten die Versicherer einen umfangreichen Versicherungsschutz an, den wir nachfolgend zusammenfassend aufzeigen.

Versichert sind Schäden durch Feuer, Einbruch-Diebstahl, Vandalismus in Zusammenhang mit einem Einbruch, Raub, Leitungswasser und Sturm. Ebenfalls eingeschlossen sind Betriebsunterbrechungsschäden, die in Zusammenhang mit einem der vorgenannten Schadenereignisse entstehen. In diesem Fall zahlt der Versicherer auch die laufenden Kosten sowie den entgangenen Gewinn bis zur Höhe der Versicherungssumme. Glasbruch kann in einigen Fällen gegen einen Zuschlag mit eingeschlossen, sonst in jedem Fall separat versichert werden.

Muss alles versichert werden?
Wir prüfen bei der Konzeption des Versicherungsvertrages, ob Sie alle angebotenen Versicherungsleistungen benötigen. Die Geschäfts-Inhaltsversicherung wird in einem Bausteinkonzept angeboten. Dazu stellen wir Ihnen vor einem Abschluss grundsätzliche Fragen wie beispielsweise:

Liegen existenzzerstörende Risiko vor?
Soll die Versicherung im Schadenfall bestimmte existenzbedrohende Risiken absichern?
Kann auf die Versicherung, aus Kosten-Nutzen-Gründen verzichtet werden, weil Sie das Risiko selbst tragen können?

Um diese Risiken im einzelnen beurteilen zu können, müssen Sie natürlich den versicherten Umfang kennen. Lassen Sie uns daher einen Auszug zum Versicherungsumfang darstellen:

Wir unterteilen die einzelnen Versicherungen in Muss- Soll- oder Kann Versicherungen.

  • Die Feuerversicherung - Die Feuerversicherung ist eindeutig eine  ”Mussversicherung”.
  • Die Einbruch-Diebstahl-Versicherung - Bei der Einbruch Diebstahl Versicherung handelt es sich um eine ”Sollversicherung”, nur in manchen Branchen um eine ”Mussversicherung”.
  • Die Leitungswasserversicherung - Da in manchen Firmen keine Leitungswasserrohre vorhanden sind, prüfen wir zunächst, ob Ihre Betriebsräume durch Leitungswasser  gefährdet sind. Danach können wir beurteilen, ob es sich für Sie um eine ”Soll-” oder ”Kannversicherung” handelt.
  • Die Sturmversicherung - Hierbei kommt es auf die Lage Ihres Betriebes an. Normalerweise handelt es sich um eine ”Kannversicherung”.
  • Die Elementarschadenversicherung - Auch hierbei kommt es auf die Lage Ihrer Betriebsgebäude an. Die Spanne reicht von "Kann-" bis ”Mussversicherung”.
  • Die Glasversicherung - Die Glasversicherung ist eine ”Kannversicherung”.
  • Kraftfahrt-Versicherung für eine Fahrschule - Zu den Kraftfahrtversicherungen zählen die Kfz-Haftpflicht, die Fahrzeugversicherungen (Vollkasko- oder Teilkasko), die Dienstreisekaskoversicherung und die Insassen-Unfallversicherung.

Im gewerblichen Kfz-Versicherungsgeschäft können für sog. Kfz-Flotten mit mehreren Fahrzeugen besondere Vereinbarungen, über Stückprämien, getroffen werden. Dies geschieht zumeist über Rahmenverträge. Im Gegensatz zu Einzelversicherungsverträgen bietet der Rahmenvertrag nicht nur verwaltungstechnische Erleichterungen, sondern auch Deckungserweiterungen, die überwiegend die Fahrzeugversicherung betreffen.

Maschinenversicherung für die Fahrschule
Die Maschinenversicherung bietet im Rahmen einer All-Risks-Versicherung Schutz für stationäre oder transportable Maschinen und Anlagen eines Betriebes. Diese werden entweder pauschal oder per Einzeldeklaration versichert. Versicherungsschutz besteht für "unvorhergesehen eintretende Schäden", womit normaler Verschleiß und Abnutzung ausscheiden. "Unvorhergesehen sind Schäden, die der Versicherungsnehmer oder seine Repräsentanten weder rechtzeitig vorhergesehen haben noch mit dem für die im Betrieb ausgeübte Tätigkeit erforderlichen Fachwissen hätten vorhersehen können, wobei nur grobe Fahrlässigkeit schadet."

Die Maschinenversicherung stellt bei stationären Anlagen eine Ergänzung zur gewerblichen Feuerversicherung und der Extended Coverage-Deckung dar, deren typische Gefahren zu den Ausschlüssen aus der Deckung gehören. Bei fahrbaren und transportablen Geräte hingegen sind Brand, Blitzschlag, Explosion, Erdbeben und Hochwasser mitversichert, außerdem grundsätzlich Transportschäden. Es gelten üblicherweise Selbstbeteiligungen, die bei beweglichen Anlagen höher ausfallen (etwa 10 Prozent, mindestens jedoch 500 Euro je Schadensfall).

Rechtsschutzversicherung für die Fahrschule
Gerichtliche Prozesse sind nicht immer vermeidbar und die mit einem solchen Prozess verbundenen Kosten sind meist sehr hoch. Wegen hohen Kostenrisiken verzichten manche Betriebe auf gerichtliche Auseinandersetzungen und geben lieber klein bei. Das ist auch nicht verwunderlich, denn ein Rechtsstreit über nur 3.000 Euro kostet das gleiche Geld an Anwaltskosten und Gebühren, falls man bis in die zweite Instanz gehen muss.

Wer also nicht nur Recht haben, sondern sein Recht auch bekommen will, sollte unbedingt eine Rechtsschutzversicherung abschließen. Sie kann eine wertvolle Hilfe sein und bietet dem Versicherten die Gewissheit, sich sein Recht ohne finanzielle Risiken erstreiten zu können.

Rechtsschutz-Bausteine - Zur Abdeckung der individuellen Risiken bieten sich unterschiedliche Kombinationen aus Bausteinen an. Von Relevanz für Fahrschulen ist der Verkehrs-Rechtsschutz für Eigentümer, Halter und Fahrer von Kraftfahrzeugen. Bei dem heutigen, dichten Verkehr besteht ein hohes Risiko, jederzeit in einen Unfall verwickelt zu werden. Oft ist die Unfallursache nicht eindeutig und die Hürden sind hoch, um Schadenersatzansprüche geltend zu machen

Für den beruflichen und betrieblichen Bereich der Selbständigen und Freiberufler gibt es den Berufs- oder Firmen-Rechtsschutz. Der Umfang des jeweiligen Versicherungspaketes ergibt sich aus dem Versicherungsschein. Je nach Rechtsschutz-Kombination sind verschiedene Leistungsbausteine enthalten, die wir hier nicht einzeln aufführen möchten um nicht den Rahmen zu sprengen.

Ihr persönlicher FAD24 Berater ist immer für Sie da. Sie möchten sich mit unserem Versicherungskonzept Fahrschule zuverlässig und günstig absichern, haben noch offene Fragen oder brauchen weitere Informationen? Wir beraten Sie gerne persönlich! Wenden Sie sich einfach an einen unserer kompetenten Berater in unserem Kerpener Büro.