Versicherungen

Pensionskasse - eine rechtsfähige Versorgungseinrichtung

Die Pensionskasse (PK) ist eine rechtsfähige Versorgungseinrichtung, entweder in der Form einer Aktiengesellschaft oder in FormVersicherungsvereins auf Gegenseitigkeit. Sie gewährt dem Arbeitnehmer oder seinen Hinterbliebenen einen Rechtsanspruch auf Versorgungsleistungen. Aufsichtsrechtlich wird die PK den Lebenversicherungsunternehmen gleichgestellt, findet folglich auch ihre Rechtsgrundlage im Versicherungsaufsichtgesetz (VAG) und unterliegt der Aufsicht der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin). Ziel der Gesetzesänderungen war die Förderung der Entgeltumwandelung durch die Einräumung eines Rechtsanspruchs für den Arbeitnehmer. Entsprechend mussten die Rahmenbedingungen für eine verwaltungs- und risikoarme Durchführung geschaffen werden. Dies ist in der PK gewährleistet. Alleine das Arbeitgeberangebot der PK ist ausreichend, um den Rechtsanspruch des Arbeitnehmers auf Entgeltumwandelung zu erfüllen. Der Arbeitgeber braucht sich dann um keine weitere Form der BAV zu kümmern.

 Sozialabgabenrecht
Die Entgeltverzichtsbeiträge an eine PK über §3Nr. 63 EStG sind bis zu vier Prozent der BBG in der RV sozialabgabenfrei.
Pauschalversteuerte Beiträge nach § 40 EStG sind bis zu 1752 € sozialabgabenfrei, wenn es sich um Zahlungen aus Sonderentgelt (z.B. Weihnachts- oder Urlaubsgeld) handelt. Die über §10 a EStG geförderten Beiträge sind uneingeschränkt sozialabgabenpflichtig.

Tarife
Der Gesetzgeber hat für PK sowohl konventionelle Rententarife zugelassen, als auch die Chance eröffnet, eine Versorgung über fondsgebundene Produkt zu finanzieren. Es sind auch Hinterbliebenen- und Berufsunfähigkeitsleistungen zulässig. Möglichkeiten sind auch Lösungen mit variablen Einmalbeitragszahlungen, wir für die Umwandlung von Überstunden in Altersversorgung oder zur Finanzierung ertragsabhängiger und vom Arbeitgeber finanzierter Modelle.

Steuerliche Förderung, Besteuerung der Pensiomskasse

§3 Nr. 63 EStG - Die vom Arbeitnehmer aus dem ersten Dienstverhältnis (LStklasse I-IV) an eine PK geleisteten Beiträge sind steuerfrei, sofern sie 4 Prozent der Beitragsbemessungsgrenze (BBG) in der gesetzlichen Rentenversicherung (RV) nicht überschreiten. Steuerpflicht bei Ablauf, fällige Leistungen sind als sonstige Einkünfte voll steuerpflichtig, positiv wirken sich der Altersentlastungsbetrag, Werbungskostenpauschbetrag und Sonderausgabenpauschale aus.

§40 b EStG Pauschalversteuerung - Über den Bruttoverzicht hinaus besteht die Möglichkeit weitere max. 1752 € im Wege der 20-prozentigen Pauschalversteuerung (zzgl. Soli und Kirchensteuer) über eine PK zu investieren. Voraussetzungen für die Förderung nach § 40 EStG ist die volle Ausschöpfung der Förderung nach §3 Nr.63 EStG. Fällige Renten sind mit den Ertragsanteil zu versteuern, Kapitalleistungen sind steuerfrei, bei Einhaltung der steuerlichen Voraussetzungen.

§10a EStG Zulagenförderung - Über diesen Weg kann der Arbeitnehmer die Zulagenförderung bzw. den Sonderausgabenabzug geltend machen, wenn die Beiträge für die PK individuell verteuert und sozialversicherungsrechtlich verbeitragt wurden. Fällige Leistungen sind als sonstige Einkünfte voll steuerpflichtig positiv wirken sich der Altersentlastungsbetrag, Werbungskostenpauschbetrag und Sonderausgabenpauschale aus.

Arbeitnehmervorteile
Der Arbeitnehmer kann drei Förderwege der BAV in einem Durchführungsweg nutzen und dabei zwischen Alters- und Hinterbliebenenversorgung bzw. Renten- oder Kapitalleistungen wählen. Bei einem vorzeitigen Ausscheiden kann der Arbeitnehmer den Vertrag auch mit privaten Beiträgen fortführen oder bei einem Arbeitgeberwechsel die Versicherungsnehmereigenschaft auf den neuen Arbeitgeber übertragen lassen.

Die Pensionskasse ist sicher ein geeignetes Instrument zur Abwicklung der Entgeltumwandlung. Verwaltungsarm, risikoarm und doch flexibel in der Gestaltung, bietet sie dem Arbeitgeber eine Möglichkeit, den meisten Mitarbeitern eine attraktive BAV anzubieten.
Die Pensionskasse stößt jedoch an die Grenze der Förderung, wenn es sich im die Versorgung von besser verdienenden fach- und Führungskräften geht, die oft höhere Umwandlungsbeträge benötigen, um ihren Versorgungsbedarf zu decken. Dies ist bei älteren Personen noch wichtiger. Hier könnte die Unterstützungskasse ein gute Lösung sein.

Wo kann ich mich über die Pensionskasse informieren?
Sie können sich bei uns, Ihrem eigenständigen Versicherungsmakler über die Vor- und Nachteile der Pensionsfomds beraten lassen. Vereinbaren Sie dazu einfach einen unverbindlichen Beratungstermin. Wir freuen uns auf das Gespräch mit Ihnen.