Beamtenkredit oder Beamtendarlehen

Wenn Beamte, Pensionäre und Personen im öffentlichen Dienst Kapital benötigen, können sie entweder einen Beamtenkredit aufnehmen oder ein Beamtendarlehen nutzen. Der Beamtenkredit ist ein Privatdarlehen (Ratenkredit) mit günstigeren Konditionen für die Staatsangestellten. Neben den niedrigen Zinsen, bieten diese Darlehen lange Laufzeiten und hohe Kreditsummen. Ein Beamtendarlehen ist hingegen eine endfällige Finanzierung und wird in Kombination mit einer Kapitallebens- oder Rentenversicherung aufgenommen.

Während die Raten beim Beamtenkredit direkt an den Kreditgeber abgeführt werden, zahlen Kunden beim Beamtendarlehen in die Kapitallebensversicherung ein, mit der die gesamte Schuld am Ende der Laufzeit getilgt wird. Die Zinsen werden jedoch auch an das Kreditinstitut abgeführt. Diese Police hat noch einen zusätzlichen Nutzen: Die Familie des Beamten ist im Ernstfall abgesichert, sodass eine weitere Restschuldversicherung nicht benötigt wird. Wird die Versicherungssumme nicht vollständig zur Tilgung des Beamtendarlehens benötigt, behält der verbeamtete Schuldner den Differenzbetrag. Diese Art der Finanzierung bietet dank der Lebensversicherung zusätzliche Sicherheit ist aber deshalb auch meist teurer als ein Beamtenkredit.

Günstige Zinsen im Beamtenkredit
Da Beamtenkredite besonders günstig sind, weil sie nur einem besonderen Personenkreis zugänglich gemacht werden. Die Ersparnis für Beamte, Pensionäre und Personen im öffentlichen Dienst kann zusätzlich mit einem Kreditvergleich erhöht werden, um den besten Kredit für die individuelle Lebenssituation heraus filtern zu können. Denn ein günstiger Darlehenszins schlägt sich auch bei den  niedrigeren Gesamtkosten nieder. Wir können Interessenten über die verschiedenen Angebote der Banken informieren. Darüber hinaus profitieren unsere Kunden von Sonderkonditionen, die bei den Kreditinstituten selbst nicht erhältlich sind.

Die Abfrage über uns wird automatisch als Konditionsanfrage behandelt. Anders als bei einer Kreditanfrage müssen Interessenten bei dieser Konditionsanfrage keine Sorge haben, dass die Kreditwürdigkeit negativ beeinflusst wird. Unsere Abfrage ist also nicht nur bequem und sicher, sondern auch mit weniger Aufwand verbunden, als der eigene Gang zur Bank. Unsere Kredite bieten meist auch bessere Konditionen als die Hausbanken. Wer den persönlichen Kontakt und die Beratung schätzt, kann sich kostenlos von einem unserer Kreditexperten beraten lassen.

Auch Umschuldung möglich
Aufgrund der meist günstigen Verzinsung können die Finanzierungen auch häufig zur Umschuldung alter Verbindlichkeiten genutzt werden. Meist sind sie nicht an einen bestimmten Verwendungszweck gebunden und es können auch teure Dispositionskredite damit  umgeschuldet werden.

Merkmale von Beamtenkrediten:

  • Der Beamtenkredit und das Beamtendarlehen sind verschiedene Produkte: (Ratenkredit oder ein endfälliges Darlehen).
  • Diese Darkehen werden nur an Beamte, Personen des öffentlichen Diensts und Pensionäre vergeben.
  • Der maximale Darlehensbetrag beträgt in der Regel das 20- bis 24-Fachen des Nettogehalts.
  • Der Beamtenkredit verfügt über längere Laufzeiten von bis zu zehn Jahren.
  • Beamtendarlehen, die in Kombination mit einer Kapitallebensversicherung aufgenommen werden, haben Laufzeiten von mind. zwölf bis max. 20 Jahren.
  • Wegen guter Bonität der Schuldner verfügen Beamtenkredite über günstige Zinsen und attraktive Konditionen.
  • Beim Beamtendarlehen zahlen Sie regelmäßige Beiträge in eine Kapitallebens- oder Rentenversicherung ein.
  • Beim Beamtenkredit zahlen Sie monatliche Raten an die Bank.
  • Das Beamtendarlehen bietet hohe Sicherheit aufgrund der Kapitallebensversicherung.

Wer kann einen Beamtenkredit beantragen?
Der Beamtenkredit richtet sich ausschließlich an Beamte oder im öffentlichen Dienst beschäftigten Personen. Eine Bonitätsprüfung wird vorgenommen. Je besser Ihre Kreditwürdigkeit dabei berechnet wird, desto günstiger werden häufig auch die Konditionen für den Beamtenkredit.

Wie werden die Laufzeiten und die Kredithöhe berechnet?
Da Beamte eine bessere Bonität besitzen, profitieren sie bei Banken von besseren Konditionen. So erhalten sie Laufzeiten von bis zu 120 Monaten. Die Kreditsumme richtet sich nach Ihrem Nettoeinkommen und kann bis zum 24-fachen betragen. Da es sich bei einem Beamtenkredit um einen Ratenkredit handelt, wird die Schuld mit Monatsraten reduziert. Bei einem Beamtendarlehen erfolgt die Tilgung über eine Kapitallebens- oder Rentenversicherung. So sind bei einem vorzeitigen Ableben auch Ihre Angehörigen davor geschützt, die ausstehende Kreditsumme tilgen zu müssen. Bei dieser variieren die Beiträge je nach Eintrittsalter und Gesundheitsstand. Am Laufzeitende wird die Schuld mit der Versicherung getilgt, die Zinsen werden an die Bank gezahlt. Die Laufzeit beträgt zwischen zwölf und 20 Jahre.

Wofür kann der Beamtenkredit verwendet werden?
Beamtenkredite sind nicht an bestimmte Verwendungszwecke gebunden. Damit kann er für jeden Wunsch genutzt werden. Es gibt aber auch Banken, die zweckgebundene Finanzierungen mit im Angebot haben. Oft wird ein solcher Kredit auch zur Umschuldung bereits bestehender Verbindlichkeiten verwendet. Dabei können auch bestehende Auto- oder teure Dispokredite oder andere bestehende Schulden mit einem Beamtenkredit abgelöst werden.

Ihr persönlicher FAD24 Berater ist immer für Sie da. Sie möchten einen günstigen Beamtenkredit oder ein Beamtendarlehen für Ihre finanziellen Wünsche beantragen, haben noch offene Fragen oder brauchen weitere Informationen? Wir beraten Sie gerne persönlich! Wenden Sie sich einfach an einen unserer kompetenten Berater in unserem Kerpener Büro.

Günstiger finanziert als mit FAD24 ... geht doch gar nicht!