Bauspardarlehen mit garantiertem Darlehenszins

Ein Bauspardarlehen mit garantiertem Niedrigzins für die gesamte Laufzeit ist das Fundament für Ihre Baufinanzierung. Denn die Zinsen eines Bauspardarlehens sind gegenüber anderen Finanzierungsbausteinen deutlich niedriger.

Die Vorteiles eines Bauspardarlehens:

  • Niedrigere Darlehenszinsen
  • Feste Zinssätze bis Laufzeitende  
  • Monatlich gleichbleibende Raten  
  • Schnellere Tilgung

Profitieren von niedrigen Zinsen
Sichern Sie sich schon heute günstiges Baugeld für Ihr Eigenheim. Denn das Bauspardarlehen bekommen Sie immer zu attraktiv, niedrigen Zinsen. Ein Bauspardalehen ist eine der günstigsten Finanzierungsbausteine überhaupt.

Zusätzlich sind die Bauzinsen aufgrund der derzeitigen Marktsituation besonders niedrig, ein guter Zeitpunkt, um sich den Traum vom Eigenheim zu erfüllen. Der Niedrigzins eines Bauspardarlehen ist über die komplette Laufzeit garantiert und auch der monatliche Aufwand  bleibt gleich. Die Tilgung richtet sich nach Ihrem gewählten Bauspartarif und erfolgt meist wesentlich schneller als bei jedem anderen Darlehen.

So funktioniert es:
Ein Bauspardarlehen ist immer an einen Bausparvertrag gebunden. Die Höhe des Darlehens besteht aus der Differenz zwischen der abgeschlossenen Bausparsumme und dem tatsächlich angesparten Guthaben.

Ein Bauspardarlehen wird ausschließlich für wohnwirtschaftliche Zwecke ausgezahlt, das sind beisielsweise der Hausbau, der Kauf einer Immobilie oder die Sanierung eines bestehenden Objejtes. Auch bei Umschuldung eines Wohnungsbaukredits kann das Bauspardarlehen eingesetzt werden.

Um ein Bauspardarlehen zu erhalten müssen Sie zunächst einen Bausparvertrag abschließen und das erforderliche Mindestguthaben ansparen (etwa 30 bis 50 Prozent der vertraglich vereinbarten Bausparsumme). Ist der Bausparvertrag zuteilungsreif, können Sie das Bauspardarlehen in Anspruch nehmen.

Unterstützung vom Staat

Der Staat belohnt Bausparer: Sparen Sie mithilfe eines Bausparvertrags, können Sie sich eine Wohnungsbauprämie von jährlich 8,8 Prozent sichern. Wenn Sie auf Ihren Bausparvertrag vermögenswirksamen Leistungen durch den Arbeitgeber einzahlen lassen, erhalten Sie zusätzlich noch die Arbeitnehmersparzulage von jährlich 9,0 Prozent. Alle Förderungen sind an bestimmte Einkommensgrenzen gebunden.

Bauspardarlehen
Ein Bauspardarlehen funktioniert wie ein Annuitätendarlehen und es darf ausschließlich für wohnwirtschaftliche Zwecke verwendet werden. Der Bausparer hat Anspruch auf das vertraglich vereinbarte Darlehen, wenn er die Zuteilungsvoraussetzungen erfüllt und kreditwürdig ist.

Wie bei einem Annuitätendarlehen werden Zins und Tinsung durch einen gleichbleibenden Rückzahlungsbetrags gezahlt. Bauspardarlehen werden aus Bausparverträgen gewährt. Bausparen ist in Deutschland eine wichtige Stütze zur Finanzierung von Wohnraum. Der Bausparvertrag gliedert sich in die Ansparphase, die Zuteilung und die Tilgungsphase. Die Höhe des ausgezahlten Bauspardarlehens ist von der Bausparsumme und dem gewählten Bauspartarif abhängig. Dort sind auch die Höhe des Zinssatzes und die Tilgungslaufzeit festgelegt.

Neben der traditionellen Aufnahme eines Bauspardarlehens bieten viele Bausparkassen auch  Bausparsofortdarlehen an, bei dieser Darlehensart wird das Sofortdarlehen schon zu Beginn des Bausparvertrages gewährt. So kann man in Abhängigkeit der persönlichen Wünsche zwischen dem Bauspardarlehen oder einem Bausparsofortdarlehen wählen.

Die Verzinsung
Die Bauspardarlehen betragen etwa 50 bis 70 Prozent der Bausparsumme und werden meist ohne Disagio, also 100 Prozent ausgezahlt. Sondertilgungen sind bei Bausparverträgen jederzeit möglich. Der Zinssatz des Bauspardarlehens ist unabhängig vom Kapitalmarktzins und für die gesamte Laufzeit garantiert. Die Höhe der Darlehensinsen liegen zwischen 1,5 und 4,25 Prozent bei einer Regeltilgingszeit von zehn bis elf Jahren. Die Annuität ist abhängig vom Bauspartarif und bewegt sich zwischen 4 und 10 Promille der Bausparsumme.

Innerhalb der Standardtarife hat der Kunde mit einer Monatsrate von drei bis sechs Promille der Bausparsumme zu rechnen. Bausparkassen bieten eine große Auswahl von Bauspardarlehen. Daher sollten Sie FAD24 das Tarif-Angebot genau prüfen lassen, um zu ermitteln, welcher Tarif am besten zu Ihren Bedürfnissen passt. Denn angefangen bei langfristigen Bausparverträgen mit Anspar- und Tilgungsphasen von mehr als zehn Jahren bis zu den kurzfristigeren mit niedrigeren Darlehenssummen für Modernisierung oder Sanierung ist das Angebot groß. Neben der Verzinsung des Bauspardarlehens sind auch die Zinsen des Bausparguthabens relevant.

Verwendungsbindung von Bauspardarlehen
Bauspardarlehen dürfen ausschließlich für wohnungswirtschaftliche Zwecke (Immobilienkauf, Hausbau usw.) eingesetzt werden. Diese Bindung für wohnungswirtschaftliche Zwecke bietet allerdings viele Einsatzmöglichkeiten des Bauspardarlehens. Denn neben der Wohnraumfinanzierung bei Neubau oder Kauf sind auch zahlreiche Modernisierungs-, Umbau- und Ausbaumaßnahmen zulässig. Zusätzlich lassen sich mit Bausparverträgen und Bauspardarlehen gleichermaßen auch Wohnrechte in Senioren-Wohnheimen finanzieren. Bis zum Betrag von 30.000 Euro kann das als Blanko- oder Negativdarlehen gewährt werden.

Über diesen Betrag hinaus verlangen die Bausparkassen Grundpfandrechte als Sicherheit, die dann als Grundschuld ins Grundbuch eingetragen werden. Dabei darf das durch Grundpfandrechte zu sichernde Bauspardarlehen zusammen mit vor- und gleichrangigen Rechten 80% des Beleihungswertes des Pfandobjektes nicht übersteigen. Eine weitere Voraussetzung für die Gewährung des Bauspardarlehens ist der Abschluss einer Wohngebäudebrandversicherung.

Vorteile von Bauspardarlehen
Ein überragender Vorteil des Bauspardarlehens ist die hohe Flexibilität. Es besteht während der gesamten Darlehenskaufzeit ein generelles und kostenloses Sondertilgungsrecht. Zudem gelten Bausparverträge und Bauspardarlehen als sichere Anlageform, da es keinerlei Kursrisiken gibt und eine vertraglich feste Verzinsung erfolgt. Nachteilig könnten sich die sehr niedrigen Guthabenzinsen in der Ansparphase erweisen, die aber teilweise durch staatliche Prämien kompensiert werden können. Die Rückzahlungsdauer des Bauspardarlehens liegt bei etwa acht bis 18 Jahren, je nach gewählter Tilgungsrate. Dadurch entsteht kein wesentlich höherer monatlicher Aufwand für den Bausparvertrag im Vergleich zu anderen grundbuchlich gesicherten Darlehensformen wie z.B. beim Hypothekendarlehen. In die Kalkulation muss jedoch auch die einmalig zu zahlende  Abschlussgebühr für den Bausparvertrag von 1 bis 1,6 Prozent der Bausparsumme einbezogen werden.

Nachteilig bei Bauspardarlehen könnte der Zeitpunkt der Zuteilung sein. Da Bausparen dem kollektiven Sparen unterliegt, dürfen die Bausparkassen nach Bausparkassengesetz (BauSparkG) den Bausparern keinen festen Zeitpunkt für die Zuteilung nennen.

FAD24 vermittelt Bausparverträge für alle deutschen Bausparkassen. Bei uns finden Sie immer den besten Bauspartarif. Bauspardarlehen - zinsgünstige Bausparkredite von FAD24 mit garantiertem Darlehenszins.